18. April 2012 – Die Routenkarten sind online!

Auch wenn es dieses Mal etwas komplizierter war, weil bei Google-Maps plötzlich nur noch maximal 7 Stationen im Routenplaner eingegeben werden können, sind die Karten jetzt unter  „Landkarten/Routen“ eingestellt. Allerdings musste ich die Route in zwei Teile teilen – ich glaube, mit dem Thema “Karten einbetten” muss ich mich mal noch näher beschäftigen.

Immerhin hatte ich bei der Auswahl unserer Unterkünfte mehr Erfolg und die meisten Betten sind uns schon sicher – wobei die Auswahl wirklich sehr schwierig war, denn es gibt wirklich soooo viele tolle B&B’s in England! Schon unser erstes Ziel ist ein kleiner Traum – „Little Langford Farmhouse“ klingt ziemlich bescheiden, sieht aber aus wie ein kleines Schloss.

Auch in den South Hams, Devons südlichstem Zipfel, zwischen Dartmouth im Osten und Plymouth im Westen, wohnen wir auf einer Farm. „Higher Beeson“ ist ein kleines Juwel, völlig abgelegen, schwierig zu finden, aber einfach wunderschön, mit riesigem parkähnlichem Garten und sehr gemütlichen Zimmern. Die Gegend kennen wir schon gut, sie ist wunderschön und man ist ebenso schnell am Meer wie im Moor.

Nach Mevagissey in Cornwall wollten wir nicht nur, weil das kleine Fischerdorf sehr hübsch ist, sondern weil auch während unseres Aufenthalts „Feast Week“ ist, ein buntes Spektakel mit Fischerboot-Rennen, Umzügen und vor allem einem riesigen Angebot an leckeren Fischgerichten. Leider sind in dieser Zeit auch die Unterkünfte etwas knapp, deshalb sind wir ins NachbardorfPentewan ausgewichen, wo wir im kleinen B&B „The Ancient Shipbrokers“ übernachten werden.

In St. Ives sind Unterkünfte im Sommer knapp und teuer, deshalb waren wir sehr glücklich, dass bei Lulu und David in ihrem B&B „Hindon Hall“ in Lelant, 2 km vor St. Ives, noch ein Zimmer frei war! Auch für die weiteren Stationen in Nord Cornwall, Dord Devon und Kent sieht es gut aus…..

Bloß Calais ist wieder eine Katastrophe! Das einzig halbwegs nette Hotel ist schon ewig ausgebucht, das romantische Guesthouse “Le Circle des Malines”, wo wir schon einmal waren, hat nur noch ein Zimmer unterm Dach und alles andere ist entweder völlig überteuert oder extrem schäbig….. Bleibt wohl doch bloß das Holiday Inn….

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s