Bald geht’s wieder los!

2014-11-02-008Schon wieder ist das Jahr fast rum und es wird langsam Zeit, der Kälte den Rücken zu kehren. 

Irgendwie bin ich einfach nicht für trübe, dunkle Tage, eisige Nächte, Regen und Schnee geschaffen – mich zieht es mit Macht hier weg.

Wenn es bereits am Nachmittag dunkel wird und die Bäume kahl sind, wenn man sich immer weitere Klamotten-Lagen anziehen muss, um einigermaßen warm zu bleiben, wenn man morgens das Eis von der Windschutzscheibe kratzen muss und dabei eiskalte Hände bekommt – dann wird es Zeit, wieder los zu ziehen, in wärmere Gefilde!

Der Flug ist gebucht – am 12. Januar 2013 soll es losgehen, wieder mit einer arabischen Linie, Oman Air. Der Flug geht über Muscat, dauert aber nur wenig länger als ein Nonstop-Flug, da die Umsteigezeiten sehr kurz sind. Die ersten Nächte werden wir in Bangkok verbringen, den Jetlag verdauen – dann geht es weiter, nach Vietnam. Zuerst Ho Chi Minh City (Saigon), nur kurz, dort waren wir schon oft, und die Stadt gehört nicht zu meinen Favoriten.

Anschließend fliegen wir ins Hochland, nach Dalat, von dort aus geht’s nach Mui Ne für ein paar Badetage, dann mit dem Zug zurück nach Saigon und weiter mit dem Auto oder Bus ins Mekong-Delta, nach Can Tho und Chau Doc.

Von Chau Doc aus werden wir per Boot den Mekong hinauf bis Phnom Penh fahren, dort ein paar Tage bleiben und dann nach Kampot, fahren –  ein idyllischer kleiner Ort an der Küste, dort wächst angeblich der beste Pfeffer der Welt. Nach einigen sicher eher ruhigen Tagen in Kampot werden wir weiterziehen nach Sihanoukville, uns drei Tage lang den alten Badeort ansehen und anschließend nach Siem Reap fliegen. Vor vielen Jahren waren wir schon einmal dort, haben damals sehr bedauert, nicht genug Zeit zu haben, um alle Tempel von Angkor in Ruhe anzusehen – da wollen wir jetzt einiges nachholen.

Von Siem Reap geht es nach Laos, zunächst nach Pakse, zunächst aufs Bolaven Plateau, dann ein paar Tage zu den 4000 Inseln im Mekong bei Don Det sowie nach Champasak, der alten Königsstadt.

Und dann wird es (leider) doch ein bisschen kälter werden, denn wir wollen noch in den Norden des Landes. Zuerst nach Luang Prabang, Weltkulturerbe und ein malerischer kleiner Ort mit unzähligen Tempeln. Dort werden die Nächte bereits etwas kühler werden, noch kühler allerdings in Luang Namtha, an der Grenze zu China.

Zum Aufwärmen geht es dann über Vientiane noch zwei Wochen nach Bali und – falls das Wetter mitspielt – auf die Gili Inseln, bevor es zurück nach Bangkok und schließlich nach Hause geht.

Die Karten mit den einzelnen Routen-Abschnitten bearbeite ich gerade – so richtig bekomme ich allerdings manche Streckenabschnitte nicht hin, denn Google-Maps sieht keine Bootsfahrten vor ….

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s