31. Januar – Übers Land: Phnom Penh bis Kampot

Das von außen völlig unscheinbare, aber innen paradiesische Pavilion war uns richtig ans Herz gewachsen, der Abschied fiel schwer … Aber um Punkt 10 Uhr stand Soneak vor der Tür, um uns abzuholen.  Es ging los, nach Kampot…. Weiterlesen

30. Januar – Einfach nur Phnom Penh

Eigentlich hätte ich ja ausschlafen können – aber schon um 7 war ich wach und kämpfte mit mir, ob ich mich in die kalten Fluten unseres kleinen Pools stürzen sollte. Stattdessen schaute ich erst mal nach den Mails… Weiterlesen

29. Januar – Phnom Penh Umgebung: Die Pagoden von Oudong

Wenn nicht irgendwelche Leute mitten in der Nacht ihre Beziehungsprobleme lautstark ausgetragen hätten, hätten wir sicher sehr gut geschlafen!  Das Hotel ist leider ziemlich hellhörig und es bleibt nur wenig verborgen. Aber um 8 Uhr waren wir doch… Weiterlesen

28. Januar – Per Boot von Vietnam nach Kambodscha

Leider konnte wir unser himmlisch bequemes Bett im Victoria nicht lange genießen: Bereits um 5:30 brummte der Wecker. Unser Boot ging um 7:00, um 6:45 sollten wir mit unserem Gepäck in der Lobby sein – da blieb nicht viel… Weiterlesen

27. Januar – Noch ‘ne Busfahrt ( Can Tho bis Chau Doc)

Heute morgen wachten wir schweißgebadet auf – die Klimaanlage lief nicht. Auch im Bad blieb alles dunkel – naja, relativ dunkel, denn neben dem Bad war ein Fenster, und wenn man die Tür (ohnehin eine Glastür) offen ließ, konnte man… Weiterlesen

26. Januar – Ein richtig toller Tag …

 … obwohl er mitten in der Nacht anfing. Als um 4:30 der Wecker klingelte, mussten wir uns schon gegenseitig etwas ermuntern, denn draußen war es noch stockdunkel. Es gab nur eine Katzenwäsche, Zähne geputzt, angezogen und runter gewankt zur… Weiterlesen

25. Januar – Nach Can Tho mit Bus und Fahrrad

Wir wollten uns Stress ersparen und hatten deshalb gestern im Hotel eine Kombination aus Taxi und Bus gebucht, denn der Busbahnhof liegt ziemlich weit von Saigons Stadtzentrum und soll sehr groß sein. Deshalb hatten wir ein bisschen Bedenken,… Weiterlesen

24. Januar – Mit dem Zug von Mui Ne nach Saigon

Der Abschied fiel schwer – die Cham Villas sind ein echtes Kleinod, wo wir es wochenlang aushalten könnten.  Aber wir haben ja noch einiges vor, deshalb stiegen wir kurz nach 10 Uhr in ein Taxi, das uns zum… Weiterlesen

23. Januar – Windiges Mui Ne

Heute blies der Wind schon am frühen Morgen so heftig, dass Schwimmen im Meer unmöglich war. Statt am Strand rum zu liegen, stiegen wir wieder auf unseren Roller und rollerten noch mal Richtung Fischerdorf Mui Ne.

22. Januar – Fischmarkt und rote Dünen

Nein – das ist KEIN Sonnenuntergang, sondern der Sonnenaufgang! Wir waren heute schon um 6 Uhr unterwegs, Dieter wollte unbedingt zum Fischmarkt nach Phan Thiet, ca. 20 km entfernt. Damit man dort überhaupt noch etwas mitbekommt, muss man… Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: