Die Reise nimmt Gestalt an

Und es wird auch wirklich Zeit – in gut 14 Tagen soll es ja schon losgehen! Wir werden erst mal die Unterkünfte, die wir in Bangkok und Kambodscha gebucht und nicht storniert hatten (von Anfang an war da ja die Hoffnung, dass wir es irgendwie doch noch schaffen würden …) und die entsprechenden Flüge nutzen – danach musste allerdings eine komplette Neuplanung her.

So sieht die geplante Route aus:

Südostasien 2014

Da Strandurlaub seitens der Weißkittel mehr oder weniger untersagt worden ist, wurde Phuket komplett gestrichen. Stattdessen geht es von Bangkokg nach Kambodscha, und dann erst mal nach Nord-Thailand, nach Chiang Mai. Dort werden wir dieses Mal eine Runde nach Osten drehen – über die Berge nach oben, bis fast zur burmesischen Grenze. Stationen werden u.a. Chiang Saen und Chiang Khong sein – in beiden Orten haben wir zauberhafte Unterkünfte gefunden: In Chiang Saen das koloniale Viang Yonok, direkt am See gelegen, in Chiang Khong das idyllisch am Mekong gelegene Rai Saeng Arun.

Über Chiang Rai geht es zurück nach Chiang Mai, von dort fliegen wir nach Luang Prabang. Den Weg mit dem Boot auf dem Mekong flußabwärts haben wir nach einigem Überlegen verworfen – zwei volle Tage im Boot hatten wir zwar vor ein paar Jahren sehr genossen, müssen es aber nicht unbedingt noch mal machen … Stattdessen wollen wir von Luang Prabang aus den Nam Ou flußaufwarts reisen, nach Nong Kiao sowie in das nur auf dem Wasserweg erreichbare Muang Ngoi Kiao. Da am Nam Ou insgesamt 7 chinesische Staudammprojekte in Arbeit sind, wird es diese Flussidylle sicher nicht mehr lange geben – es werden derzeit tausende von Flußbewohnern umgesiedelt.

Mit dem Bus wird es dann Richtung Süden gehen – noch mal nach Vang Vieng, dessen Karstgebirgslandschaft uns dieses Jahr total fasziniert hatte. Anschließend geht’s weiter nach Vientiane und von dort nach Hongkong. Vor drei Jahren hatten wir Riesenpech mit dem Wetter in Hongkong – 5 Tage Regen und Kälte – dort stehen also noch etliche Ziele aus, die wir damals auslassen mussten.

Und dann betreten wir Neuland – es geht nach Java! Schon als Kind hatte ich ein paar Namen im Kopf, von Ländern/Städten/Gegenden, die für mich magisch klangen und die ich eines Tages unbedingt besuchen wollte! Surabaya gehört zu diesen Orten – auch wenn ich mir darunter früher nichts konkretes vorstellen konnte…  Aber allein der Name … und das Lied “Surabaya Jonny” ….

Jetzt wird dieses weiße Fleck auf meiner persönlichen Landkarte endlich getilgt – von Hongkong (das gehörte übrigens auch zu den Traumzielen – inzwischen waren wir schon 4 Mal dort!) fliegen wir nach Surabaya, dann geht’s nach Malang (und natürlich auf den Mount Bromo), nach Surakarta (Solo) und Yogyakarta (dort ist der Borobudur unser Hauptziel).

Und zum Schluss werden wir noch knapp 2 Wochen auf Bali verbringen, bevor es Ende März wieder heimwärts geht.

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s