Wiener Schnitzel und Salzburger Nockerln ….

P1060268 … Mozartkugeln und Sachertorte … Marillenknödel und steirisches Kürbiskern-Öl .

Ganz zu schweigen von Tannenzapfen-, Vogelbeer- und Zwetschgen-Brand, Marillen-Likör und diversen anderen Köstlichkeiten!

Wer’s noch nicht erraten hat – unser nächstes Reiseziel liegt ziemlich nahe, im benachbarten Österreich.

Zwar werden wir dort als “Piefkes” diffamiert, aber das hindert mich nicht, Kindheitserinnerungen an unzählige Sommerferien in Kärnten aufzufrischen, meinen Sohn nebst Lebensgefährtin in der Steiermark zu besuchen und Freunde in Wien.

Wiener-SchnitzelÖsterreich war als Kind für mich jahrelang die einzige “Auslands-Erfahrung”. Mit dem vollgepackten Auto (drei Kinder, großes Zelt für Eltern+kleinen Bruder, kleines Zelt für meine Schwester und mich, Stühle, Liegen, Kocher, Töpfe, Geschirr, Schlafsäcke, Luftmatratzen (es war erstaunlich, was damals alles in den Borgward meines Vaters rein passte) ging es über den Großglockner nach Kärnten. Jedes Jahr drei Wochen, ca. 12 Jahre lang.

Alle Schwimmabzeichen wurden in den Kärntner Seen erworben – mit 7 Jahren der Freischwimmer, einige Jahre später der Fahrtenschwimmer und auch noch der Jugend-Schwimmschein, der uns schon einiges abverlangte.

Und es gab unglaubliche Köstlichkeiten: Marillenknödel – flaumig-weich, aus Topfen (=Quark), Mehl und Butter, in der Mitte eine Aprikose, gewälzt in gerösteten zuckrigen Semmelbröseln.

Parasol2Ausgebratener Parasol (=Riesenschirmling) – ein Pilz, so groß, dass man ihn in Scheiben schneiden und wie ein Schnitzel braten konnte – selbstverständlich hatten wir den vorher selbst im Wald geerntet!

Wiener Schnitzel – so groß, dass sie nicht auf den Teller passten.Salzburger_Nockerln

Und Salzburger Nockerln – so lecker, dass ich die Portion meiner Schwester, die weniger “süß” veranlagt war, noch mit verputzte ….

Tja – und dann war ich jahre-, jahrzehntelang nicht mehr im Kinder-Urlaubs-Land! Und bin deshalb jetzt sehr gespannt, ob noch irgendwas so ist, wie es mal war.

Am 5. Juli werden wir losfahren – falls das Wetter gut ist, über den Großglockner, erst mal bis zum Wörthersee, dann weiter nach Graz, danach geht’s nach Wien und zum Schluss ins Salzkammergut.

Und danach werde ich sicher ein paar Kilo mehr auf den Hüften haben 😉

Ein Kommentar zu “Wiener Schnitzel und Salzburger Nockerln ….

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s