Xenophilie – genau mein Ding!!!

KofferGut, dass es tolle Blogs gibt, bei denen man immer wieder was Neues lernen kann. Und noch besser, dass es episoden.film mit dem (bald endenden) Projekt „Magic Letters“ gibt, das inzwischen beim Buchstaben „X“ angelangt ist.

Sonst hätte ich das Wort Xenophilie möglicherweise nie kennen gelernt. (Wobei das Gegenteil – die Xenophobie – ja derzeit ziemlich weit verbreitet ist – leider …)

Wer nicht genau weiß, was Xenophilie ist, wird bei Wikipedia fündig:

„Die Xenophilie (von gr. xénos „Fremd“ und philía „Freundschaft“) bezeichnet eine persönliche oder kollektive Vorliebe für fremde, unbekannte Dinge und Menschen. Der Duden definiert xenophil als „allem Fremden, allen Fremden gegenüber positiv eingestellt, aufgeschlossen. …. In den Sozialwissenschaften definierte Gerhard Maletzke xenophil, diejenigen „Stämme, Völker, Nationen, die Fremden freundlich und aufgeschlossen begegnen, während xenophobe Gruppen allen Fremden misstrauisch, ablehnend, feindlich gegenüberstehen“ und zur Abschottung neigen.“

Letztere trifft man zur Zeit leider ziemlich häufig nicht nur, aber überwiegend, in den östlichen Bundesländern …

Die „persönliche Vorliebe für fremde, unbekannte Dinge und Menschen“ ist hingegen bei mir ziemlich ausgeprägt – so stark, dass es mich zusammen mit meinem genauso enthusiastischen Reisegefährten immer wieder und so lange wie möglich hinzieht in die unbekannte Fremde (ok – manchmal auch in die bekannte Fremde – aber irgendwie ist es dann doch immer wieder fremd, neu und aufregend.)

Wer nicht ganz so reise-affin ist, nähert sich der Fremde oft über etwas ganz Elementares – das Essen! Pizza und Pasta, griechische, türkische, asiatische Küchen sind längst zu festen Bestandteilen unseres Lebens geworden. Da fremdelt kaum noch einer!

In der richtigen Fremde geht es dann doch manchmal noch einen Hauch Exotischer zu – da muss man auch nicht alles mögen, aber möglichst vieles probieren 😉

Hier ein Blick in fremde Küchen und Märkte:

 

 

9 Kommentare zu “Xenophilie – genau mein Ding!!!

  1. Bei dem Blognamen hab ich immer erst „Fernwehleiden“ gelesen 😉 Schöne Bilder sind das! Und sehr xenophil! 😉 Die xenophobe Verhaltensweise gibt es übrigens auch hier (Oberbayern) sehr! Schade finde ich das. Ich weiß nicht, wovor die Menschen Angst haben. Aber „ausländisch“ essen, Autos aus fremden Ländern fahren, Kleidung von dort beziehen und jederzeit überall hinreisen… 😦

    Gefällt mir

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s