Rund um den Tegernsee

Der Tegernsee hat was – nicht so groß wie der Chiemsee, nicht so mondän wie der Starnbergersee, aber mit Rottach-Egern doch etwas von Schicki Micki.

Prima Bier wird in Tegernsee gebraut, in Bad Wiessee sieht man ziemlich viele Leute an Krücken – dank diverser Reha-Kliniken.

Auch ich hab hier vor Jahren mal 3 Wochen in der Reha verbracht, um nach einem Skiunfall wieder fit zu werden.

Die Berge sind malerisch – aber nicht zu hoch. Die Umgebung ist ebenfalls malerisch – und zieht auch die hohe Politik an: In Wildbad Kreuth findet alljährlich das Dreikönigstreffen der CSU statt.

Wir haben die Qual der Wahl – und entscheiden uns erst mal für den großen Überblick. Also den Blick von oben.

Dazu muss man auf den Berg, den Hausberg, den Wallberg. Das geht entweder zu Fuß – dafür reicht unsere Kondition altersbedingt leider nicht mehr. Mit der Wallbergbahn – das ist mit knapp 40€ für zwei Personen allerdings kein billiges Vergnügen.

Oder über die Wallbergstraße. Die ist zwar mal wieder mautpflichtig, aber 4€ sind nur ein Zehntel der Kosten für die Bahn. Und oben hat man (vor allem, wenn man noch ein Stückchen höher läuft) einen richtig tollen Überblick.

Wo wir heute hin wollen, können wir von dort oben allerdings nicht sehen, dazu müssen wir wieder runter. Über Rottach-Egern geht’s zur Valepp-Straße, wieder muss Maut bezahlt werden.

Dafür sind wir dann aber auch fast alleine unterwegs. Nur ein paar Mountainbiker teilen die Straße mit uns, die den Windungen der Rottach folgt.

Wiesen mit kleinen Holzhütten wechseln sich mit dichtem Wald ab.



Idyllische Wanderwege …

… tiefe Schluchten …

… munter plätschernde Bäche.

Und zwischendurch auch die kleine Raupe Nimmersatt, die gemütlich auf einem Blumenstängel entlang spaziert.

Unser eigentliches Ziel, das Forsthaus Valepp, gibt es allerdings leider nicht mehr. Das heißt – das Haus gibt es natürlich noch, aber es steht offenbar schon seit längerer Zeit leer und verfällt. Auf einem Schild ist zu lesen, dass es im Sommer 2016 wieder öffnen wird ….

Also wieder zurück. Am kleinen Suttensee herrscht eine schon fast herbstlich-melancholische Stimmung.

Nach so viel Natur brauchen wir Stärkung – und einigen uns auf Kaffee und Kuchen in Bad Wiessee. Und dort ist auch wieder richtig Sommer!

Es wird flaniert, promeniert, aber auch gebadet. Und Kunst gibt es auch.

Man kann einfach nur den See still genießen …


… im oder mit dem Wasser spielen …


… sich eine Ganzkörper-Abkühlung gönnen.



Oder auch einfach nur spazieren gehen und die Harmonie von Bergen und Wasser genießen.


Und natürlich in einem der unzähligen Ufer-Cafés Kaffee trinken, Kuchen essen – Zwetschgendatschi ist derzeit sehr angesagt!

Vor der Heimfahrt gibt es einen letzten Blick vom Gut Kaltenbrunn aus über die gesamte Länge des Tegernsees – der „Kini“ Ludwig II. wendet dem Traum-Panorama allerdings den Rücken zu.


Das tun wir jetzt auch, es geht über das malerisch auf einem Hügel liegende Gaißach zurück nach Lenggries, denn dort wartet – na, was wohl – der Biergarten und deftige Kost auf uns.

Die heutige Runde:

2 Kommentare zu “Rund um den Tegernsee

  1. Ja Ihr genießt Oberbayern richtig! Und a bisserl boarisch kannst a
    Viel Spaß noch bei diesem traumhaften Wetter
    Liebe Grüße
    Christina

    Gefällt mir

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s