S Y D N E Y

9. Januar 2018
Das Wetter passte zu meiner Stimmung – trüb und regnerisch. Allerdings mit 24 ° nicht kalt.

Telefonate mit den Taxi Leuten, die Optimismus verbreiten sollten, aber ohne jedes Ergebnis blieben. Da die Chancen, dass meine Kamera wieder zu mir zurück finden wird, permanent sinken, machte ich mir Gedanken, wie es weiter gehen sollte.

10 Wochen Australien/Neuseeland ohne Kamera – undenkbar! Zwar habe ich noch eine scheckkartengroße kleine Sony dabei – aber die ist wirklich nur ein Notbehelf, mit dem winzigen Display kann ich nicht dauerhaft fotografieren.

Einerseits gibt es in Sydney realistische Möglichkeiten, eine vernünftige  Kamera zu bekommen – in kleineren Orten oder Neuseeland würde das sicher schwieriger werden. Andererseits will ich aber keine teure Kamera, die in Deutschland keine Garantie hat. Und eine kurze Recherche zeigte: Die Preise liegen hier deutlich über denen in Deutschland!

Die Frage war also – womit kann ich halbwegs zufrieden die nächsten Wochen verbringen???? Ein anderer Hersteller – die jetzige ist eine Panasonic Lumix FZ 200 – kam in dieser Situation nicht in Frage, das engte das Feld schon mal ein.

Der Morgen ging mit Kamera-Recherche und Kontakten mit der Taxi Gesellschaft mehr oder weniger drauf, der Regen verhinderte größere Ausflüge ohnehin. Erst am Nachmittag hellten sich sowohl Himmel als auch Stimmung etwas auf und wir zogen los.

Bewaffnet mit der kleinen Sony – ein paar Fotos sollten es schon sein! – wanderten wir zuerst zum Darling Harbour. Der alte Handelshafen wird schon lange nicht mehr für den Handel genutzt und war jahrelang ein zunehmend verfallendes Gelände. In den 1930er Jahren erlangte der nördliche Teil traurige Berühmtheit als The Hungry Mile, weil hier tausende von Hafenarbeitern vergeblich nach Jobs suchten.

Heute sieht man ihm seine traurige Vergangenheit nicht mehr an. Im Tumbalong Park genießen Familien den Sommer – Wasserspielplätze sind schon was Tolles!

Auch wenige Meter weiter Richtung Hafen war die Stimmung völlig entspannt.  Es wurde flaniert  oder herumgesessen …

… Kinder spielten auch hier in einer der unzähligen malerischen Brunnenanlagen. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mal alle Brunnen im Innenstadtbezirk von Sydney zu besuchen – dazu gibt die Stadt sogar ein eigenes Infoblatt heraus!


Im Hafenwasser dümpelten quietschbunte Gummifiguren.

Auf Plakaten wurde für eine Ausstellung über die Arktis geworben – dass allerdings jemals ein Eisbär im Hafen von Sydney schwimmen würde, war doch eher unwahrscheinlich 😉

Mit der Fähre ging’s gemächlich um die Halbinsel herum, vorbei am Luna Park, unter der Harbour Bridge hindurch, zum Circular Quay.


Wir lieben Sydneys Fähren und hatten eigentlich tolle Ausflugspläne – Manly und Bondi Beach standen auf der Liste – aber bei dem Wetter …

Ein bisschen Schlendern am Quay und an der Oper – hier ist immer was los. Ich könnte hier Stunden und Tage verbringen!

Straßenkünstler und Aborigines mit riesigen Didgeridoos, die ein- und ausfahrenden Fähren, ein buntes Menschengewirr. Kunst und Kitsch wird feil geboten …


Schließlich fuhren wir mit dem Zug zurück – wegen eines Lokführer-Streiks eine ziemlich zeitraubende Angelegenheit ! Irgendwann kam doch einer und brachte uns bis zum Hyde Park.

Dort steht ein eindrucksvolles Kriegsdenkmal, das Yininmadyemi : Thou Didst Let Fall “ Monument. Vier stehende riesige Geschosse und drei liegende Hülsen erinnern an die unzähligen Aborigines, die – obwohl ihnen lange Zeit keinerlei Bürgerrechte zugebilligt worden waren – für England und Australien in diverse Kriege gezogen waren und dort Leben und/oder Gesundheit verloren hatten.

Noch ein letzter Anruf bei der Taxi-Zentrale …. same procedure. Niemand weiß was – aber sie werden sich ganz bestimmt kümmern!

Dann zum Sonnenuntergang nochmal runter in den Hafen. Unzählige Restaurants und Bars, hier kann man herrlich sitzen und die Welt an sich vorbei ziehen lassen …

Oder aber auch  ein Gewitter aussitzen. Etwa eine Stunde lange stürmte es und schüttete wie aus Kübeln.

Die Zeit verbrachten wir hingelümmelt bei Fish’n Chips und einem Happy Hour Bier auf bequemen Sofas auf der überdachten Terrasse einer Bar und amüsierten uns über die Verrenkungen der Leute, die mit kleinen Regenschirmen Wind und Wasser trotzen wollten.

Wir wagten uns erst wieder ins Freie, als es nur noch sachte regnete – Singing in the Rain war (noch) nicht ganz angebracht, aber mit der Stimmung ging’s doch deutlich bergauf!

10 Kommentare zu “S Y D N E Y

  1. Es sind dennoch beeindruckende Bilder geworden, wenn auch nur mit der „kleinen“ Kamera. Bin gespannt wie es weitergeht, was die Kamerageschichte, aber auch euren Urlaub angeht. 🙂

  2. Liebe Renate. Auch für uns wäre das ein „Supergau“. Die anderen haben es schon geschrieben: die Fotos mit der „Kleinen“ sind doch toll. Wir haben auch eine kleine Sony und die macht wirklich gute Bilder. In Malaga hatte ich 2 mal meine Kamera liegen gelassen (dort wo auch viel Trubel ist) und immer wieder bekommen. Vielleicht hast du ja auch Glück? Ich wünsche es dir. Herzliche Grüße aus Ben Tre von Annette

  3. Also, für Schnappschüsse reicht die Kleine allemal, das finde ich auch. Um dem geneigten Zuschauer Eindrücke zu hinterlassen auch. Und die besten Bilder sind ja eh‘ meist die, die im Kopf u/o Herzen hängenbleiben. Gräm‘ Dich nicht! Immerhin hast Du eine zweite Kamera, und die auch mitgenommen und so können wir sogar ein bisschen mitreisen. Ich find’s eh‘ faszinierend, dass es a) die technischen Möglichkeiten gibt und b) Du Dir auch noch die Zeit nimmst, alles für uns „zeitnah“ aufzudröseln. Danke!
    Christine

    • Mit so viel liebem Zuspruch geht’s mir schon viel besser! Und es hilft auch, wenn man seinen Frust irgendwo los werden kann – und nicht nur seinen Mann damit nervt 😉

  4. Wer ein gutes Auge hat für Fotos, der kann’s auch mit der kleinsten Kamera. Deine Bilder sind gut getroffen und auch ich glaube, dass wenn ihr aufsteht nur noch die Sonne scheint. Die Idee von einer Occasion Camera finde ich gut. Google mal „second hand camera sydney“ da kommen 3 Geschäfte, würde sich vielleicht lohnen dort nachzufragen.
    Einen schönen Tag Euch beiden.
    Liebe Grüsse Iris

    • Am Thema „Sonne“ müssen wir noch ein bisschen arbeiten – fürchte ich. Und was die gebrauchten angeht – in einem der drei Geschäfte war ich sogar, liegt nur wenige Meter von unserem Hotel entfernt.
      Derzeit haben sie allerdings nichts brauchbares, nur Objektive … Aber ganz lieben Dank für deinen Zuspruch!

  5. Liebe Renate, die geliebte Kamera zu vermissen (nein, ich sag noch nicht „verlieren) ist übel. Google doch mal nach Kamerafachgeschäften in Sydney. Die FZ 200 ist schon etliche Jahre im Handel und durch die FZ 1000 und ich glaube, deren Nachfolgemodell überholt. Eine von beiden kannst du womöglich gebraucht und überholt erstehen, ohne dass die dich gleichen Vermögen kosten.
    Hier im Isaan ist es übrigens auch bedeckt, in BKK sind wir im Gewitter gelandet. Danach Dauerregen. Ja, das Wetter hat sich gedreht. Die Fotos von der Sony sind von der Qualität her auf dem Smartphone durchaus ok. Ich denke, sie macht bei schlechteren Lichtverhältnissen recht schnell schlapp. Aber ihr habt ab jetzt ohnehin nur Sonne ;))

    • Um ein Haar hätte ich mir vor der Reise noch die FZ 1000 zugelegt – dann wäre der Frust vermutlich jetzt NOCH größer!
      Ich glaube, ich kaufe am besten eine Kamera, die nur Sonnenschein-Bilder macht 😉 – wir werden wohl noch eine Zeitlang mit trübem Wetter leben müssen.
      Dass es dir im Isaan genauso geht, ist wirklich schade – dabei ist es doch eine der trockensten Ecken Thailands!

  6. Ich weiß nicht, wie lange Ihr Euch in Sydney bleibt, aber vielleicht ist es eine Option, die Kamera bei Amazon in Deutschland zu bestellen (aktuell 304 EUR) und anschließend per AmazonGlobal Express-Zustellung (kostet 28 EUR pro Lieferung plus 8 EUR pro Kilo)

    Viel besser wäre es natürlich, wenn die Kamera endlich gefunden würde und Du sie zurück bekommst. Meine Daumen sind schon ganz blau vom Drücken – ich drücke weiter.

    Link zur Kamera bei Amazon:
    https://www.amazon.de/Panasonic-DMC-FZ200EG9-Premium-Bridgekamera-LC-Display-Weitwinkel-Objektiv/dp/B008MWQ8QS/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1515757911&sr=8-1&keywords=Panasonic+Lumix+FZ+200

    Link zur Hilfeseite für internationale Lieferung:
    https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=201910850#GUID-94F272E0-F280-4956-87FB-E99C2528462A__SECTION_0E90B5028AC04010BE1BDA27A5594A25

    • Du bist echt süß, Sanne – aber leider kriegen wir das zeitlich nicht hin. Wir wollen ja noch die Ostküste runter bis Melbourne – von dort aus geht unser Flieger nach Neuseeland.
      Aber ich bin echt baff, wie viele kreative Vorschläge ich hier bekomme – ganz lieben Dank! Auch für’s Daumen drücken 💜💜💜

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: