On the Road again …

16. Juni 2018
Wir sind wieder unterwegs!

Auch wenn es dank meiner Blog-Trödelei so aussehen mag, als wären wir gerade erst aus Taipei zurück gekommen – unser Rückflug war tatsächlich bereits im März! Und deshalb war es jetzt höchste Zeit, dass wir mal wieder aufbrechen.

Dieses Mal betreten wir absolutes Neuland – es geht nach Norwegen! Das Land der Fjorde und der Mitternachtssonne, das angeblich glücklichste Land der Welt wollte ich schon ewig mal besuchen.

Letzter Auslöser für unseren Entschluss, hoch in den Norden zu fahren, war ein Film. Am 1. Weihnachtsfeiertag kam im ZDF „Lichter sucht das Glück“ (Ihr wisst schon – dieser Fernsehkoch mit dem großen Schnurrbart …). Statt einer drögen Kochshow war das ein umwerfend toller Film über eine Motorradtour durch Norwegen – mit atemberaubenden Aufnahmen von Fjorden und Bergen, von Wasserfällen und kurvigen Straßen. Nicht immer bei bestem Wetter – aber immer bei bester Laune.

Wir waren uns innerhalb von Sekunden einig – Dort.Wollen.Wir.Hin!!!!! Zwar ging’s 10 Tage später erst mal nach Australien und Neuseeland (und am Ende noch nach Taipei) – aber man kann ja auch während einer Reise bereits die nächste planen und organisieren. Tja – genau das haben wir getan.

Und jetzt sind wir bereits auf dem Weg. Heute die stau-gespickte Strecke von Heidelberg bis Husum. Wie man zu Vor-Navi Zeiten die unzähligen Baustellen-Staus umfahren hätte, will ich gar nicht wissen!

Wir waren jedenfalls mehr als froh, dass wir einmal einen 10 km Stau durch einen Schlenker über niedersächsische Dörfer und Felder flott umfahren konnten und einem zweiten durch einen kleinen Umweg über Hamburgs Industrieviertel entkamen.

Husum empfing uns am späten Nachmittag erst mal mit einem Wolkenbruch und einem Temperatursturz auf 16°C. Wir suchten im Hotel vorsorglich schon mal nach der Heizung. Unsere Unterkunft ist nett, sehr gut gelegen, aber eher nüchtern – vom Balkon aus hat man aber immerhin einen klitzekleinen Blick auf den Hafen!

Die Sonne hatte dann doch ein Einsehen und kam noch mal richtig aus – schließlich haben wir Mitte Juni, da kann sie sich schon mal ein bisschen Mühe geben! Bis zum Hafen sind es nur ein paar Schritte – die dauern aber, weil es unterwegs immer wieder was zu sehen gibt.

Hübsche alte Häuser und Gasthäuser, verwinkelte Gassen, das Haus von Theodor Storm – und ein kleiner Laden (der leider! schon zu hatte), mit zauberhaften alten Kinderbüchern, Puppen und Spielzeug.

Am Hafen dann bunte Häuser, bunte Boote, bunte Schlösser – und auch kulinarisch ein buntes Angebot. Von bodenständiger Waterkant-Küche bis zur vietnamesischen Pho war alles vertreten. Auch ein irisches Pub gibt es – hungern oder dursten muss hier niemand!

Auch wir wurden fündig – setzten uns vor dem Fischhaus in die Abendsonne und schwelgten in Nordseekrabben und Kutterscholle, begleitet von süffigem Flensburger Bier.

Kein schlechter Anfang für einen Roadtrip …

Wie es morgen weiter- und wo es die nächsten Tage hingeht, könnt ihr euch hier schon mal anschauen:

 

 

6 Kommentare zu “On the Road again …

  1. Super, freue ich mich auf Eure Norwegen Reise. Wir waren vor zwei Jahren auf den Lofoten und sind von dem Land begeistert. Ausser von den Parkbussen ! Also viel Spass, gute Reise und gutes Wetter. (Waren übrigens auch schon wieder auf Kurzurlaub, man kann es halt nicht lassen :-)))
    Liebe Grüsse

  2. Guten Tag, ich lese Ihren Blog seit Jahren mit Begeisterung und freue mich, dass Sie so „faul“ waren, dass wir jetzt quasi nahtlos Ihr neuestes Abenteuer mitverfolgen dürfen. Kurz vor unserem eigenen Norwegenurlaub in 2016 hatte ich bei Ihnen angefragt, mit welcher Kamera Sie unterwegs sind und mir diese dann auch zugelegt. Sie hat sich bestens bewährt und uns atemberaubende Norwegen-Bilder beschert. Ich möchte gerne eine Empfehlung aussprechen: Wenn Sie in Bergen Station machen und bereit sind, einen Tag zu investieren, dann kann ich diesen Ausflug „Norway in an nutshell“ sehr empfehlen: https://en.visitbergen.com/things-to-do/norway-in-a-nutshell-r-p825223. Sofern das Wetter gut ist – was es bei uns glücklicherweise war – kommt man aus dem Staunen nicht heraus! Ich wünsche Ihnen eine glückliche Reise und wundervolle Ein- und Ausblicke!

    • Das war dann sicher die Lumix FZ 200 – die ist mir ja leider in Sydney abhanden gekommen und ich trauere ihr immer noch nach! Der Ersatz macht leider bei weitem nicht so gute Bilder … Ich überlege schon, mir die „alte“ nochmal zu kaufen.

      Danke für den Tour-Tipp – wir haben die Nutshell-Tour bereits vor der Abreise für den 23. Juni gebucht, denn an diesem Tag liegt in Flam kein einziges Kreuzfahrtschiff! Deshalb hoffen wir, dass Boot, Bus und Bahn nicht so voll sein werden.
      Die Empfehlung bekräftigt quasi nochmal, was wir selbst schon über diese Tour gelesen hatten. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen!

  3. Das sind ja ganz ungewohnte Bilder von euch Südostasien-Fans 😉

    Ein schöner Auftakt… Ich bin gespannt, wie es weitergeht, und wünsche euch eine wunderschöne Reise!

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: