S Ü D A F R I K A – Rückblick in bewegten Bildern …

Sechs wundervolle Wochen in einem für uns bisher völlig fremden Land, einem völlig fremden, neuen Kontinent, liegen hinter uns.
Liegen schon so lange hinter uns, dass man bereits wieder Lust bekommt, erneut aufzubrechen.

Und natürlich ist nach der Reise vor der Reise und steht die nächste Reise auch schon bevor – in wenigen Wochen geht es nach Südengland!!!

Aber – Südafrika (oder überhaupt Afrika) beschäftigt uns nach wie vor sehr. Grund genug für einen kleinen Rückblick. Dieses Mal weniger in Wort und Bild, sondern in bewegten Bildern.

Denn während ich mit der Fotokamera unterwegs bin, fängt Dieter unsere Erlebnisse mit Videokamera und GoPro ein. Das gibt dem Erlebten nochmal ne ganz andere Dimension! Fotos angucken ist ja ganz schön – aber im Video sehen hochaufschäumende Wellen, dramatische Schotterpisten im Gebirge und kämpfende Elefanten doch ganz erheblich spannender aus!

Deshalb kommt jetzt hier ein „bewegter“ Rückblick auf unsere erste Reise nach Südafrika (und wer uns kennt, weiß den Hinweis zu deuten – das war sicher nicht unsere letzte …)

Angefangen hatte alles mit einem super-entspannten Businessclassflug von Frankfurt nach Kapstadt (der uns fast nix gekostet hat, weil mit Meilen bzw. Payback-Punkten bezahlt). Kaum angekommen in Kapstadt, übernahmen wir den Mietwagen und machten uns gleich auf an die Küste, nach Paternoster.

Und da begann unsere wunderbare Reise – mit traumhaft schönen schneeweißen Strände und Hummer satt … Hier gleich das erste Video:


Von der Küste aus ging’s nach Clanwilliam und in die Cederberge. Hier gibt es dramatische Felsformationen, spannende Höhlen und winzige Örtchen wie Wupperthal, in denen die Zeit still zu stehen scheint.
Im Video: Cederberge/Wupperthal sowie Matijesrivier NR/Stadsaal Caves
Im Blog
: In den Cederbergen

Danach war Stadtluft angesagt – wir verbrachten 5 Tage in Kapstadt, erkundeten Stadt und Umgebung, schlenderten durch Boo Kap, schauten den Gleitschirmfliegern auf dem Signal Hill zu und gondelten an der Küste entlang und zum Kap der Guten Hoffnung.
Im Video: Kapstadt und Kap der Guten Hoffnung
Im Blog: Kapstadt

Weiter ging’s zu den Pinguinen von Simonstown – ein Erlebnis, das man auf keinen Fall versäumen sollte! Denn nirgendwo kommt man näher an die putzigen Tiere heran – ohne dass man ihnen ZU NAHE kommt!
Im Video:  Jede Menge Pinguine!
Im Blog: Frackträger en masse

Okay – das eigentlich wunderschöne Weinland fiel regenbedingt leider größtenteils ins Wasser, aber Franschhoek und Umgebung sind dennoch sehens- und zeigenswert!
Im Video: Weinland
Im Blog: Ins Wasser gefallen

Der Regen hörte auf und wir fuhren an die Küste, die Walküste, nach De Kelders. Zwar sahen wir keine Wale (falsche Jahreszeit), aber die Felsenküste ist immer ein echtes Erlebnis.
Im Video: An der Walküste – Hermanus und De Kelders
Im Blog: Meerwasser statt Regen

Das nächste Highlight war das südliche Ende von Afrika, Kap Agulhas und Umgebung. Wir hatten hier ein absolutes Traumhaus direkt an der Küste, mit Blick auf den Leuchtturm – am liebsten wären wir einfach da geblieben, denn man kann eine Menge unternehmen!
Im Video: Cape Agulhas, Arniston, Malagas – im Osten der Walküste
Im Blog: Am Ende von Afrika

Vom Meer aus fuhren wir ins ziemlich trockene Landesinnere, in die Karoo. Zuerst von Swellendam auf der legendären Fernstraße „Route Sixty-Two“ durch die Kleine Karoo nach Oudtshoorn, dem Zentrum der Straußenzucht (wo ich wunderbare Staubwedel aus Straußenfedern erstand!!!).
Im Video: Von Montagu nach Oudtshoorn
Im Blog: Durch die Kleine Karoo auf der Route sixtytwo

Es folgte eine der schönsten Paßstraßen Südafrikas – der legendäre Swartbergpass. Gelegentlich ist zu lesen, dass die Strecke nicht ohne ist – aber da haben wir schon ganz andere Straßen bewältigt! Man muss einfach ein bisschen Zeit mitbringen und die traumhafte Aussicht genießen!
Im Video: Swartberg Pass – schmale Schotterstraße in atemberaubender Berglandschaft
Im Blog: Über den Swartbergpass

Wir kamen in total idyllische Orte wie Prince Albert und natürlich Matjiesfontain!!!! Wer hier nicht eine Nacht verbringt und Johnny erlebt, verpasst wirklich was.
Im Video: Prince Albert und Matjiesfontein
Im Blog: Wenn Johnny in die Tasten greift ..

Zurück an die Küste, nach Mossel Bay, durch die dramatische Seweweekspoort Schlucht und den gleichnamigen Pass, anschließend weiter über die Berge, rund 140 km auf unbefestigter Straße. Unglaublich dramatisch und unglaublich einsam … Da sollte man besser keine Panne haben!
Im Video: Dramatische Schlucht Sewewekspoort
Im Blog: Von der Wüste an die Küste

Weiter ging es mehr oder weniger in Küstennähe, entlang der Gardenroute, von Mossel Bay, mit reichlich Abstechern durch eine malerische Landschaft, bis ins zauberhafte Knysna
Im Video : Mossel Bay bis Sedgefield
Im Blog: Gardenroute nach Knysna

Volle 4 Tage verbrachten wir in Knysna – und es hätten gerne noch en paar mehr sein dürfen! Wunderschöne Umgebung, tolles Essen und ein traumhaft schönes kleines Gästehaus!
Im Video: Knysna – Perle an der Gardenroute
Im Blog: Knysna und Umgebung

Danach wurde es tierisch toll – zunächst Tsitsikamma, atemberaubende Natur, Hängebrücken über’m Meer und ein gemütliches kleines Örtchen, dann ein Besuch im Monkeyland, einem Reservat für Affen, in dem diese ziemlich frei leben.
Im Video: Tsitsikamma & Monkeyland
Im Blog: Küste, Strand und Wind – nach Storms River und Monkey Business

Pure Entspannung gab es in Jeffreys Bay und noch mehr in Kenton-on-Sea! Superleckeres Essen, gigantische Dünen und endlose Strände. Einfach mal ein paar ganz gemütliche Tage mit Strandspaziergängen, Felsen- und Dünenklettereien und Leuchtturmbesuch!
Im Video: Jeffrey’s Bay, Cape St. Francis, Port Elizabeth, Kenton-on-Sea
Im Blog: Einfach dableiben!!! und „Sonne und Wind, Sand und Meer“

Richtig spannend wurde es dann jedoch im Sibuya Game Reserve – Nashörner, Giraffen, Zebras und jede Menge andere Tiere erlebten wir dort  hautnah!
Im Video: Sibuya 1 und Sibuya 2 – Safari mit Hindernissen
Im Blog: Auf der Jagd nach wilden Tieren

Ganz erheblich größer wurde die Tierwelt dann allerdings im Addo Elephant Park! Noch nie in unserem Leben hatten wir dermaßen viele Elefanten – vom winzigen Baby bis zum imposanten Alt-Bullen – gesehen! Es war ein schlichtweg unglaubliches Erlebnis!
Im Video: Addo Elephant Park – faszinierende Riesen
Im Blog: Vom Mistkäfer bis zum Elefanten …

Und ganz erheblich wilder wurde es am folgenden Tag im Schotia Game Reserve – hier sahen wir nicht nur Hippos und Elefanten, sondern auch unsere ersten Löwen! Und das hautnah!
Im Video: Nashorn, Hippo, Löwen …
Im Blog: The Lion sleeps tonight …

Die folgenden Tage brachten dann reichlich landschaftliche Highlights – zum Beispiel die Fahrt durch die Große Karoo und die spektakulären Felsen im Valley of Desolation bei Graaff-Reinet
Im Video: Von der Küste nach Norden – Graaff-Reinet
Im Blog: Durch die Große Karoo: Graaff-Reinet und Valley of Desolation

Die letzten Tage brachten noch eine Fahrt durch den malerischen Golden Gate Highlands Nationalpark mit dem zauberhaften Künstlerdörfchen Clarens sowie zu unserer Schwesterstadt Heidelberg
Im Video: Golden Gate Highlands NP und Heidelberg
Im Blog: Alle wollen dort hin – Golden Gate Highlands NP und Clarens

4 Kommentare zu “S Ü D A F R I K A – Rückblick in bewegten Bildern …

  1. Hallo Renate,

    schön das ihr wieder auf Reisen seid und noch schöner, ein neuer Kontinent. Wir lesen so gerne deine Reiseberichte und haben auch schon so viele Tipps von dir bekommen. Und so ein Zufall, auch wir als Asienliebhaber, hatten uns coronabedingt für Afrika entschieden. Allerdings waren wir in Namibia, weil uns Südafrika doch zu unsicher schien. Und jetzt bin ich schon eifrig am überlegen, dank deiner tollen Ausführungen, doch auch einmal Südafrika zu besuchen.

  2. Danke für die Videos, ganz besonders für das
    Video aus dem Scotia Park. Schön zu sehen und zu hören, daß Charl dort noch arbeitet und die Corona-Pandemie anscheinend gut und ohne Verlust seiner Arbeit überstanden hat.
    Er war auch unser Guide. Da wir im Park übernachtet haben, haben wir abends noch viel miteinander gesprochen, auch über private Dinge. Ich hatte mir schon viele Gedanken gemacht, wie es ihm wohl in der Lockdown-Zeit ergangen ist.
    Ansonsten freue ich mich über die Videos, ganz besonders auch über die von Gegenden, die wir ausgelassen haben.

  3. Großartige bewegte Bilder! Wenn man die maroden gesellschaftlichen Verhältnisse, die Korruptheit der politisch Tätigen auf allen Ebenen, die extrem hohe Kriminalität ausblendet, ist Südafrika- vor allem Tiere, Landschaften, Ozeane , Kapstadt und Durban, Weingüter, Berge, Schluchten, Strände u.a. – ein Traumland. Ähnliches werdet Ihr in Namibia-steht ja wohl auf Eurer Liste- erleben. Die Bilder bewegen uns – und machen ein wenig sentimental in Erinnerung an eine Reise nach Südafrika vor ca. 30 Jahren. Dank für die Bilder, Filme und Berichte – und macht weiter so….
    Grüße Helmut

  4. Sehr schöner Rückblick auf eure Reise. Ich bin gespannt wohin es geht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: