P1230702Am 6. Januar sind wir aufgebrochen, 70 Tage später flogen wir wieder nach Hause.

Die letzten beiden Tage in Bangkok waren vor allem eines – faul …

Und wenn man in Bangkok richtig faul ist und keine Lust auf großes Sightseeing hat, gibt’s nur eines: Einfach ins Express-Boot reinsetzen und bis zur Endhaltestelle in Nonthaburi fahren. Das dauert ca. eine Stunde, kostet 14 Baht (= ca. 0,40€) und ist Sightseeing vom Feinsten. Weiterlesen

P1190036Wo unsere Reise vor 70 Tagen begonnen hatte, endete sie auch – in Bangkok.

Auch nach 20 Jahren immer wieder anders, aber auch immer wieder gleich. Immer wieder absolut faszinierend und inzwischen sehr vertraut.

Obwohl sich gerade in den letzten Jahren eine Menge geändert hat – und nicht unbedingt alles zum Besten.  Weiterlesen

P1230295Natürlich hätten wir auch noch ein, zwei Wochen länger in Neuseeland bleiben können. Und dann in einem Rutsch nach Deutschland zurück fliegen können.

Viele machen das so.

Wir wissen allerdings aus der Erfahrung vieler Reisen über Zeit-Grenzen hinweg, dass man größere Zeitunterschiede nicht immer so ohne weiteres wegsteckt.
Weiterlesen

P1220688Unser allerletzter Tag in Neuseeland – und da klingelt der Wecker schon um 3:00 Uhr!

Die nette Dame an der Rezeption hatte uns nämlich auf das 3:30 Shuttle gebucht, obwohl ich eigentlich ziemlich sicher war, dass 4 Uhr dicke reichen würde.

Immerhin sollten wir erst um 6:00 Uhr losfliegen und 1 1/2 Stunden vor Abflug müssten reichen – zumal wir bereits online eingecheckt und uns von der Rezeption die Bordkarten hatten ausdrucken lassen. Weiterlesen

P1180314In Bangkok wird unentwegt gebaut, ein Wolkenkratzer nach dem anderen entsteht. Die Stadt hat ihr Gesicht in den letzten 20 Jahren extrem verändert.

Nicht zuletzt die Ufer des Chao Phraya werden mit immer weiteren Hochhäusern zugepflastert. Und manchmal verschwindet auch eine alt-ehrwürdige Institution – wie die alten Hallen des Gemüse-Großmarktes hinter der Memorial Bridge. Weiterlesen

 P1180232… wurde ich traktiert. Und das an allen denkbaren  Körperteilen. Ganz gezielt.

Ausgeführt von jemand, der  genau wusste, was getan werden muss, um die höchstmögliche Wirkung zu erreichen.

Und auch den gewünschten Erfolg erzielte.

Und zwar ziemlich nachhaltig … Weiterlesen

2015-03-01 01.03. - Whakatane 114Oder – wie Oskar Wilde behauptete – „… wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende …„.

Letztlich ist das ja auch Ansichts- und Auslegungssache: Gut ist auf jeden Fall, dass wir wieder unterwegs sind, obwohl es bis vor kurzen fuß-bedingt noch mehr als fraglich war, ob wir am 6. Januar wirklich in den Flieger steigen können.

Aber Docs und Physiotherapeuten hatten ein Einsehen und gaben letztendlich ihr Okay… Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: