2012-07-05 England2012 005Wir hatten uns entschlossen, unseren Aufenthalt in Kent angesichts der miserablen Wetteraussichten zu verkürzen und schon am Freitag mit der Fähre zurück zu fahren.

Dazu musste die Fähre allerdings erst mal umgebucht werden, was sich allerdings als aussichtsloses Unterfangen darstellte. Online ging es nicht, sondern nur telefonisch.

Bei der deutsche Service-Nummer lief eine Band-Ansage, dass die Nummer gesperrt sei, die englische war unerreichbar – es kam nur ein Dauerton.
Weiterlesen

2012-07-04 England2012 003Aaaalso – so geht es wirklich nicht!

An Regen hatten wir uns ja schon gewöhnt, an Nebel auch – aber die Kombination von beidem ist wirklich die Höhe!

Dabei hätten wir eigentlich einen tollen Blick aufs Meer von unserem Zimmer – und jetzt sehen wir bloß eine weiße Wand!
Da hilft nur die Flucht ins Moor, wo Nebel quasi an der Tagesordnung ist. Allerdings gab es erst mal einen kleinen Umweg über Ilfracombe, dann Lynton und Lynmouth. Weiterlesen

2012-07-03 England2012 016Wir waren ja wirklich bereit, dem Wetter eine Chance zu geben – aber morgens wurden wir wieder von Regen begrüßt.

Inzwischen wissen wir, dass wir Zeugen eines Rekords sind:

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, also seit über 100 Jahren, gab es keinen Juni in England, der derart nass und verregnet war. Genauer – es ist das nasseste Vierteljahr seit über 100 Jahren!
Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: