2012-06-19 England2012 007Ein strahlend schöner Morgen, ein üppiges Frühstück, eine herzliche Verabschiedung von Topsy – dann waren wir wieder unterwegs.

Zunächst auf einer schmalen einspurigen Straße (bei uns würde das allenfalls als Feldweg durchgehen, aber in England sind “single track roads” in ländlichen Gegenden völlig normal.

Ab und zu gibt es kleine Ausbuchtungen, “passing places”, wohin man ggf. bei Gegenverkehr ausweicht – dabei muss man auch mal etliche 100 m zurück fahren …) 
Weiterlesen

2012-06-18 England2012 035Blauer Himmel und Vogelgezwitscher – schöner kann man nicht aufwachen!

Und das nach einer herrlich ruhigen Nacht. 

Dazu der Blick aus dem Fenster – ein sonniger Morgen und eine traumhaft schöne Umgebung Weiterlesen

2012-06-17 England2012 032Um 8:50 sollte die Fähre gehen, das hieß, früh aufstehen.

Nicht ganz einfach nach einer eher unruhigen Nacht, denn das Hafenviertel ist offenbar eine der lautesten Gegenden von Calais. Grölende Jugendliche zogen noch spät nachts durch die Straßen, da half auch Ohropax nicht viel.

Der sonnige Morgen erleichterte die das Aufstehen allerdings ungemein! Weiterlesen

Bedeckter Himmel, aber trocken und 23°C – also ideales Reisewetter!

Wir hatten es nicht eilig, brachen erst kurz nach 12 Uhr auf, denn in Calais muss man nicht unbedingt mehr Zeit verbringen als nötig.
Zunächst ging es zügig Richtung Luxemburg, dort wurde noch mal super-billig vollgetankt, danach kam es allerdings richtig hart: 
Zuerst nieselte es nur, dann aber folgte sintflutartiger Regen, anschließend gab es einen Mix aus Regen und dunklen Wolken, die uns durch ganz Belgien begleitete. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: