Abschied.p1260051b
Ich hasse Abschiede.
Vor allem, wenn etwas Schönes zu Ende geht.
Wenn eine – kurze oder lange – Reise zu Ende geht…

Aber – irgendwie macht das ja auch Platz für Neues.
Und die nächste große Reise kommt ja auch schon bald
🙂

Da bleibt nur – ein letztes Mal die Morgenstimmung in der Rue Greneta genießen! Weiterlesen

p1250821Noch mal kreuz und quer durch die Stadt – heute von der Place de la Concorde aus. 

Staunend stehen wir vor dem riesigen Obelisken von Luxor, im 13. Jh. v.Chr. von Ramses II. in Theben errichtet und 1836 vom ägyptischen Vizekönig dem letzten regierenden französischen König, Louis-Philippe I., zum Geschenk gemacht. Zwei volle Jahre dauerte der Transport von Ägypten nach Frankreich … Weiterlesen

p1250776Ok – ganz so früh waren wir dann doch nicht wach….

Es ist Jahrzehnte her, dass ich dieses Lied zuletzt gehört habe. 1968 sang Jacques Dutronc den etwas sinsistren Song über Betrunkene, LkWs und Stripperinnen am frühen Morgen in Paris. Und irgendwie war das für mich immer DER Song über Paris!

Als dann heute am doch ziemlich frühen Morgen die Müllabfuhr durch die schmale Rue Greneta rumpelte, fiel mir beim Aufwachen spontan dieses Lied ein… Weiterlesen

p1250617Nicht mit dem Auto – es gibt ja sowieso keine Parkplätze in Paris. Fliegen ist umständlich und teuer – aber mit dem Zug, da ist man in gut 3 1/2 Stunden dort!

Eingestiegen in Heidelberg um 11:13, umgestiegen in Mannheim, angekommen am Gare de l’Est um 14:58 – müsste man wirklich öfter mal machen!

Zwar saßen wir nicht im TGV, sondern im deutschen ICE – aber der brachte es unterwegs auch auf immerhin 317 km/h.  Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: