Mehr als 800 kleine und größere Inseln liegen im Mergui Archipel.

Bis vor wenigen Jahren durften Ausänder diese traumhafte Ecke der Andamanensee jedoch überhaupt nicht oder nur im Rahmen einer sündhaft teuren Tauchtour besuchen, wo man auf dem Schiff übernachten musste.

Einzige Ausnahme war Pulo mit dem Casino-Hotel Grand Andaman, das jedoch fast ausschließlich von reichen chinesischen Touristen frequentiert wurde. Weiterlesen

Frühes Aufstehen war heute angesagt. Eigentlich sollte unsere Inseltour erst um 8:45 losgehen, aber gestern Abend kam noch ein hektischer Anruf, man werde uns bereits um 7:15 abholen.

Warum, war uns nicht klar, aber Widerstand war ziemlich zwecklos.

Also stehen wir um 7:15 mit Schnorcheln und Handtüchern im Gepäck in der Lobby und harren der Dinge, die kommen sollten. Weiterlesen

Nachdem wir gestern eine halbe Ewigkeit im Stau gestanden waren, brachen wir heute mit einem großen Zeitpuffer zu unserer Bootsfahrt auf. Und waren in gut 10 Minuten schon am Jetty!

Offenbar kannte der heutige Taxifahrer ein paar Schleichwege. Jedenfalls hatten wir so genug Zeit, um unsere Tickets zu kaufen und uns den staunenden Blicken der Mitreisenden auszusetzen.

Es kommt offenbar sehr selten vor, dass sich Farangs hierher verirren und den Waterbus nutzen. Weiterlesen

Wenn man mit verbundenen Augen hierher gebracht würde, könnten alle, die schon mal da waren, bestimmt auf Anhieb sagen, wo sie sind.

Myanmar kann man nämlich sehr deutlich riechen! Schon im Flughafen, wenn man aus dem Gepäckbereich in die Ankunftshalle kommt, ist er da – der unverwechselbare Geruch des Landes.

Eine Mischung aus pfeffrig, zitronig, kalkig – der Geruch der Betelnuss-Päckchen, die fast in jeder Männerbacke stecken und die Zähne tiefrot färben. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: