800px-Van_Gogh_-_Starry_Night_-_Google_Art_Project… paint your palette blue and grey, look out on a summers day …“

Dass mir heute Nacht gerade dieser Song im Kopf herum schwirrte, ist kein Zufall. Denn wir hatten – nach einem wundervollen Sommertag – eine traumhafte und sternenklare Sommernacht. Untermalt vom Rauschen des Meeres und unzähligen Grillen.

Und ich hab erstmals das Kreuz des Südens gesehen!!! Judy hat es mir gezeigt – und noch eine ganze Menge mehr… Weiterlesen

P1210975Napier ist ein Phänomen. Wenn jemals eine Stadt aus Ruinen strahlend wieder auferstanden ist, dann ist es Napier.

Ein schweres Erdbeben und anschließendes Feuer zerstörten 1931 die Stadt nahezu komplett, der Erdboden hob sich um bis zu 2,70m.

Statt jedoch alles so schnell wie möglich und ggf. behelfsmäßig wieder aufzubauen, ging die Stadt einen völlig anderen Weg. Weiterlesen

P1210784Für manche Tage würde ich am liebsten ein ganzes Buch schreiben, um alles erzählen zu können (Blog schreiben ist übrigens auch der ständige Kampf mit sich selbst, nicht allzu weitschweifig zu erzählen).

Aber gelegentlich gibt es auch Tage, wo man schnell fertig ist.

Tage wie heute.

Weiterlesen

P1210795Ja, okay – er hat unzählige Kurven. Und es geht über insgesamt 4 Pässe… Eigentlich eher Sättel, also nicht wirklich hoch.

Und 12 km der Straße sind unbefestigt. Und man braucht für die rund 150 km gut und gerne um die drei Stunden. Und man muss eine Staatsgrenze passieren …

ABER – der “Forgotten World Highway” ist einfach jede Minute, jeden Kilometer und jeden Höhenmeter wert!!! Weiterlesen

P1210455.jpgMann, war das heiß heute! Schon am frühen Morgen 26° – bis wir alles im Auto hatten, war fast wieder eine Dusche fällig.

Leicht verschwitzt nahmen wir unsere heutige Route nach New Plymouth in Angriff.

Dort wollten wir hin, weil wir beim letzten mal die Ikone der Nordinsel, den Mount Taranaki, nur aus weiter Ferne gesehen hatten – jetzt wollten wir diesen Bilderbuch-Vulkan mal aus der Nähe sehen und hofften auf tolle Aus- und Ansichten. Weiterlesen

So ein B&B hat unbestreitbar seine Vorteile – Sharon verwöhnte uns am Morgen mit einem üppigen Obstsalat (fast alles aus dem eigenen Garten!), selbst gemachtem Joghurt und Marmelade, frisch gebackenem Bananenbrot …

Und nette Gesellschaft hatten wir auch noch beim Frühstück, ein Paar aus Sydney, das genauso gerne reist wie wir.

Leider konnten wir nicht beliebig lange herum sitzen, die Fähre ging um 9:05, spätestens um 8:20 mussten wir eingecheckt sein. Weiterlesen

P1210253Unser letzter Tag auf der Südinsel – wir fahren gemütlich Richtung Picton, von da aus gehen die Fähren rüber nach Wellington.

Schon früh am Morgen hat es 23° – es wird wohl wieder ziemlich heiß heute.

Noch mal Frühstück mit knackig-frischen Brötchen von Antonius, die letzten Reste aus unserer Kühltasche werden aufgebraucht, denn heute werden wir in einer Bed&Breakfast Pension übernachten, wo es Frühstück gibt.
Weiterlesen

P1210120Nein, nicht was ihr denkt … mit unserer Verdauung ist alles in Ordnung Zwinkerndes Smiley.

Das sind ganz einfach Maori-Namen (bzw. Teile davon) von Orten, die wir heute besucht haben. Rings um die Golden Bay.

Und auch wenn die Namen etwas seltsam klingen – die Orte und Gegenden sind es nicht. Sie sind wunderschön!

Überhaupt war der Tag einer aus der Kategorie “Unvergesslich schön!”  Weiterlesen

P1200966Wir haben heute Halbzeit – seit fünf Wochen sind wir unterwegs, weitere fünf liegen noch vor uns.

Dass die zweite Halbzeit mit strahlendem Wetter beginnt, lässt auch uns strahlen. Der Sommer scheint sich aufs Bleiben eingerichtet zu haben – und es macht einfach erheblich mehr Spaß, wenn alles im hellen Sonnenlicht liegt…

Auf den ersten Kilometern unserer heutigen Fahrt begleitet uns die imposante Kette der Kaikoura Ranges auf der linken und das Meer auf der rechten Seite. Weiterlesen

P1200864Wer sagt’s denn – man muss nur früh genug hin, dann gibt’s Langusten in Hülle und Fülle!

Obwohl wir nun wirklich nicht hetzten – erst mal wurde ausgeschlafen.

Dann der tolle Sommer-Morgen mit einem ausgedehnten Frühstück genossen. Dann Wäsche gewaschen und in der Sonne aufgehängt …

Und dann … dann ging’s zum “Original World Famous Kaikoura Seafood BBQ”-Stand!!! Wo Maori diverse Köstlichkeiten aus dem Wasser servieren. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: