Oh je … Der Sommer legt offenbar eine Pause ein! 

Es regnet und das Thermometer zeigt lausige 16 Grad! Der Fjord ist morgens noch in Nebel gehüllt, erst sehr zögerlich zeigt sich das Wasser.

Heißer Kaffee ist jetzt gefragt. Und vorsichtshalber ein Pullover …

Im Regen wird das Auto gepackt, wir brechen auf. Weiterlesen

Heute war’s nix mit ausgedehntem Frühstück – wir hatten nicht nur eine recht weite Strecke vor uns, sondern wollten möglichst heute noch auf die Hardangervidda.

Eigentlich war das für morgen geplant – aber der Wetterbericht kündete für den morgigen Vormittag Regen an. Deshalb ging’s heute zügig los.

Raus aus der Stadt kommt man per Tunnel, den Byfjordtunnel. Weiterlesen

Kein Zeitdruck heute morgen – unsere Bootstour ging erst um 12:15 los.

Das war auch deshalb nicht schlecht, weil wir erstmalig seit langem wieder in den Genuss eines mehr als üppigen Frühstücksbüffets kamen! Zwar kann man im Thon Hotel Stavanger leider nicht draußen sitzen – dazu ist es hier in der Altstadt einfach zu eng, die Häuser stehen dicht an dicht – aber das Restaurant war nicht wirklich voll.

Und was da zum Frühstück alles angeboten wurde, war fast wie in früheren Zeiten! Weiterlesen

Nochmal ein üppiges Frühstück auf der Terrasse in der Sonne – wir waren mehr als froh, dass wir wieder im Scandic Bystranda übernachtet hatten! Zum einen ist die Lage absolut top, zum anderen sind in diesen Zeiten alle Mahlzeiten, die man nicht in geschlossenen Räumen einnehmen muss, ein Bonus.

Zwar gibt es seit 2 Tagen keine Neuinfektionen in Norwegen, aber in den Tagen davor waren die Zahlen doch etwas irritierend.

Heute geht’s weiter, nach Stavanger. Eigentlich eine relativ kurze Strecke – wenn man einfach über die E19 fährt. Weiterlesen

Wieder ein wunderbarer warmer Sommertag! Eis gab es heute natürlich auch – aber erst am Nachmittag!

Der Tag startete allerdings bereits mit ein paar kulinarischen Highlights – Smoothie aus diversen roten Beeren, Joghurt mit Knäckebrot-Granola, Kiwis und Avocados, Räucherlachs von den Lofoten, frisch aufgeschnitten, diverse süß-sauer eingelegte Fische, Käse aus diversen norwegischen Provinzen, mindestens 5 Sorten Brot, eines leckerere als das andere …
Dazu Kaffee Crema oder Cappuccino …. Weiterlesen

Beim Einchecken wurden wir gewarnt – das Hotel sei komplett ausgebucht und beim Frühstück könnte es Wartezeiten geben. Vor allem zwischen 9 -11 Uhr könne es sehr voll werden. Wir sollten also besser so früh wie möglich kommen.

Na gut – aber deshalb mitten in der Nacht aufstehen? Wir ließen es drauf ankommen und schliefen erst mal aus.  Erst kurz vor 10 Uhr marschierten wir runter – und es war tatsächlich recht voll, aber Schlangen gab es keine. Nur leider auch keine Plätze auf der Terrasse mehr, so dass wir uns einen Tisch im Inneren suchen mussten. Weiterlesen

Eigentlich hätten wir sehr gemütlich ausschlafen können.

Unsere Fähre von Hirtshals in Dänemark nach Kristiansand in Norwegen ging erst um 17 Uhr, für die knapp 370 km von Flensburg zum Fährhafen in Hirtshals braucht man normalerweise allenfalls 3 1/2 Stunden.

Die Straße ist fast immer staufrei, und heute war es ja auch wettertechnisch ziemlich gut Weiterlesen

Bei langen Autobahnfahrten sind wir im Grunde nicht sonderlich scharf auf Sonne satt und hohe Temperaturen. Und heute war es eine wirklich lange Fahrt – rund 740 km, die längste Strecke auf dieser Reise.

Von Heidelberg bis Flensburg, bei wolkenlosem Himmel und um die 30°C. Und – mit reichlich Staus! Die Strecke zwischen Kassel und Hamburg ist – gefühlt – eine einzige Baustelle!

Zum Glück gibt es Navis – Google Maps lotste uns zuverlässig um die schlimmsten Staus herum auf Landstraßen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: