Heute war ebenfalls Feiertag – alle zogen mit Surfbrettern, Kanus, Kind und Kegel an die Strände der Umgebung.

Weit muss man hier nicht fahren – der „Hausstrand“ von Margaret River liegt in Prevelly, ca. 8 km entfernt.

Hier mündet der Margaret River ins Meer – zumindest dann, wenn er genug Wasser führt. Sonst endet er auch schon mal ein paar Meter vor der Wasserfront. Weiterlesen

Heute ist der 26. Januar, heute ist Australia Day!

Heute steht die ganze Nation Kopf bzw. am Grill – denn ohne ein nettes Barbeque geht feiern hierzulande schon mal gar nicht!

Gegrillt wird überall – im eigenen Garten oder Hof oder an einer der unzähligen öffentlichen Grillstellen, die in jedem Park und auch an vielen Stränden zu finden sind. Und wer dafür gar kein Händchen hat (gibt’s aber sicher selten) oder zu faul ist, wird in praktisch jeder Kneipe fündig heute. Weiterlesen

Diesen Spruch hatte uns vor Jahren Hewel, unser Gastgeber in einem kleinen B&B in Margaret River mit auf den Weg gegeben.

Und er hat absolut recht: Es pfeift ganz schön hier am Indischen Ozean!

Ob es immer noch die Nachwirkungen von Cyclone Claudia sind oder ob sich da schon was Neues zusammenbraut – wir wissen es nicht. Jedenfalls ist derzeit (und noch eine ganze Weile) eindeutig Cyclone-Season – davon hatten wir vor ein paar Jahren sogar auf Bali ein dickes Paket abgekriegt! Weiterlesen

Sandstrände kennt jeder.

Muscheln am Strand sind auch nichts besonderes, gibt es überall.

Aber einen Strand, der nur und ausschließlich aus Trillionen winzigster Muscheln besteht, die in Schichten bis zu 10 m Dicke übereinander liegen und kein einziges Sandkorn weit und breit – das gibt es nur zwei Mal weltweit.

Und einer dieser Wunderstrände ist hier, in der Shark Bay – der Shell Beach! Weiterlesen

Der tropische Cyclone Claudia tobte in den letzten Tagen über dem Norden Australiens und driftet derzeit allmählich Richtung Südwesen.

Während es im hohen Norden zu heftigsten Regenfällen kommt, sind hier die Auswirkungen auf heftige Winde begrenzt.

Ob das für eine Fahrt auf einem 18m Katamaran gut oder schlecht ist, wird sich heute zeigen … Weiterlesen

Leider gefällt es meiner Erkältung so gut bei mir, dass sie offenbar beschlossen hat, ein Weilchen zu bleiben.

Und weil der starke Husten mit heftigen Kopfschmerzen daher kommt, war alles, wo man den Kopf nach unten beugen muss – also auch Blog schreiben – nicht möglich.

Deshalb machten wir lieber einen Stadtspaziergang. Weiterlesen

Obwohl Perth mehr als 2 Mio Einwohner hat, kommt es dermaßen entspannt und unspektakulär daher, dass man kaum glauben kann, in der Hauptstadt Westaustraliens zu sein.

Perth ist einfach nur sympathisch, bietet zwar keine herausragenden Highlights, ist aber rundum angenehm – und sehr überschaubar!

Schon die Ankunft war sehr entspannt – naja fast. Weiterlesen

Wie bei jedem Kurzaufenthalt hier mussten wir uns entscheiden, was wir ansehen, erleben wollten – und entschieden uns, (fast) alles wegzulassen, wo wir schon mehrfach gewesen sind und was Neues zu suchen.

Shoppingtempel sind nicht so unser Ding – stattdessen ging’s ins Grüne.

Singapur ist zwar eine typische Metropole mit den üblichen Hochhäusern und allem, was sonst eine Großstadt so ausmacht. Weiterlesen

Zu Singapur hatten wir lange ein zwiespältiges Verhältnis.

Unser allererster Besuch vor 25 Jahren stand unter keinem sonderlich guten Stern: Als wir ankamen, war gerade chinesisches Neujahrsfest und gleichzeitig feierten die Muslime das Ende des Ramadan.

Wer jetzt an eine Stadt in Feierlaune denkt, liegt total daneben – alle, wirklich ALLES!! war geschlossen! Kein einziges Geschäft, kein Restaurant hatte auf, im Hotel gab es nur ein abgespecktes Frühstück – denn (abesehen von der Neujahrsparade) waren beide Festtage reine Familienangelegenheiten. Weiterlesen

Vor genau 25 Jahren, im Februar 1996, waren wir zum ersten Mal in Südostasien. Damals nur eine 3-Wochen-Reise, 3 Hauptstädte (Singapur, Hongkong, Bangkok) und eine Woche Baden auf Phuket.

In Singapur schwitzten wir damals bei schwülen 36°C, in Hongkong froren wir bei lausig kalten 5° und Nieselregen, in Bangkok lebten wir auf bei blauem Himmel und 30°!

Und auf Phuket waren wir hingerissen von dem warmen glasklaren Wasser der Andamanensee, schneeweißem Korallensand und bestem Essen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: