P1180762… war unser Motto gestern: Ausschlafen, am Strand rumliegen, lesen, den Kitesurfern zusehen, Strandspaziergänge.

Mui Ne selbst bietet nicht viele Attraktionen – es ist primär eine Bade- und Surf-Destination, die zudem noch den Nachteil hat, dass sie weitgehend in russischer Hand ist. 

Entlang einer fast 20km langen halbmondförmigen Bucht reiht sich an der Uferstraße ein Strandhotel ans andere, auf der anderen Straßenseite findet man Restaurants, Läden, Massagen … Weiterlesen

P1180740Lin, der uns gestern gefahren hatte, war ein super Fahrer – er brachte es fertig, 4 Stunden lang kaum zu hupen, überholte nur selten kurz vor unübersichtlichen Kurven und nutzte ab und zu auch mal das Brems- und nicht nur das Gaspedal.

Also ein richtig guter Fahrer! Außerdem war das Auto in einem Top-Zustand.

Deshalb wollten wir mit ihm auch nach Mui Ne fahren. Lin war nicht teurer als andere, also war das schnell entschieden. Weiterlesen

P1180634Gestern wäre mein Bericht über Dalat wohl vernichtend ausgefallen – wir wären am liebsten gleich weiter gereist!

Aber wie so oft, hat eine Nacht Schlaf und ein neuer Tag auch neue Einsichten gebracht.

Von Saigon flogen wir gestern nach Dalat – vor dem Abflug organisierten wir aber noch die spätere Weiterreise von Saigon nach Can Tho Weiterlesen

16. Januar – Von Bangkok nach Ho Chi Minh City (Saigon)

P1180599Der Flieger ging erst um 15:55 – genug Zeit zum Auszuschlafen, ausgiebig frühstücken und dabei den Flussblick genießen …

Zeitung lesen, Blog auf Vordermann bringen und frühzeitig zum Flughafen fahren.

Air Asia fliegt vom alten Flughafen Don Muang, die Fahrt dauerte gerade mal 30 Minuten – wir waren viel zu früh da! Weiterlesen

P1180512Irgendwo hatte ich gelesen, dass man mit einer winzigen Lokalbahn zu einem Flusshafen mit großem Fischmarkt in der Nähe Bangkoks fahren kann.

Eine Stunde sollte die Fahrt dauern. Infos wurden rausgekramt, der Name des Bahnhofs aufgeschrieben und die ungefähre Lage auf dem Stadtplan ermittelt. 

Wir beschlossen, den Zug um 10:40 zu nehmen – obwohl wir uns kaum vorstellen konnten, dass Fahrpläne hier eingehalten werden. Weiterlesen

p1180449Tja – wo soll ich anfangen? Damit, dass die  gerade untergehende Sonne den Chao Phraya rot färbt und die Fenster der Hochhäuser golden glitzern lässt?

Dass wir gleich zu einem wunderbaren Thai-Essen aufbrechen werden?

Dass es mollig warm, aber eigentlich nicht heiß ist?

Oder doch besser am Anfang der Reise …. Weiterlesen

0202Theoretisch könnten wir heute Nacht um 1:55 einchecken, Oman Air erlaubt den online Check-in 36 Stunden vor Abflug. Und da wir am Samstag um 13:55 losfliegen ….

Aber bloß wegen dem Online-Einchecken die Nacht um die Ohren schlagen – nee, das machen wir nicht!

Vermutlich werden wir am Samstag ohnehin nicht viel Schlaf bekommen, denn wir haben in Muscat (Oman) nach ca. 5 1/2 Flugstunden einen Zwischenstopp. Weiterlesen

2014-11-02-008Schon wieder ist das Jahr fast rum und es wird langsam Zeit, der Kälte den Rücken zu kehren. 

Irgendwie bin ich einfach nicht für trübe, dunkle Tage, eisige Nächte, Regen und Schnee geschaffen – mich zieht es mit Macht hier weg.

Wenn es bereits am Nachmittag dunkel wird und die Bäume kahl sind, wenn man sich immer weitere Klamotten-Lagen anziehen muss, um einigermaßen warm zu bleiben, wenn man morgens das Eis von der Windschutzscheibe kratzen muss und dabei eiskalte Hände bekommt – dann wird es Zeit, wieder los zu ziehen, in wärmere Gefilde! Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: