Burma 921Dieses Mal fiel uns der Abschied besonders schwer.

So sehr wir den Menschen eine Öffnung des Landes und damit hoffentlich verbunden deutliche Verbesserungen ihrer persönlichen Situation und der Infrastruktur wünschen, heißt es sicher auch, dass beim nächsten Besuch vieles anders sein wird.

Ob Massentourismus große Veränderungen bringt? Ob ein so tief religiöses Land, in dem es im Moment aber noch fast überall an Infrastruktur fehlt, wirklich mit Tourismusauswüchsen wie z.B. in Thailand klar kommt? Weiterlesen

Nordthailand 244Seit 3 Tagen habe ich den Blog links liegen lassen – das liegt aber weder daran, dass es nichts zu berichten gab, noch an der fehlenden Internet-Verbindung!

Sondern einzig daran, dass wir in Bangkok immer am frühen Abend ein, zwei Stunden in der Lounge saßen, uns durchs Tapas-Büffet gefuttert und exquisiten Rotwein (manchmal auch Bier) getrunken haben.

Und dabei war dann auch Zeit, Blog zu schreiben. Weiterlesen

Nordthailand 165Heute morgen um 6 war die Welt alles andere als in Ordnung – irgend jemand versuchte, in unser Zimmer zu kommen!

Wir schreckten hoch, als jemand die Tür mit der Code-Karte ein Stück öffnete (von innen lag zum Glück der Riegel vor, so dass die Tür nicht ganz aufging) und rief “Housekeeping!” 

Auf unsere empörten Schreie hin wurde die Tür wieder zugemacht – später meldeten wir die Störung unseres Schönheitsschlafes dann doch an der Rezeption. Weiterlesen

Nordthailand 177Obwohl es heute Nacht reichlich spät geworden war, waren wir um 9 Uhr schon wieder auf – teils wohl noch Jetlag-Nachwirkungen, außerdem wollten wir nicht noch mal so spartanisch frühstücken.

Das üppige Frühstück im Haupt-Restaurant reizte uns nach wie vor nicht so sehr, dass wir es der Ruhe in der Lounge und dem wirklich guten Kaffee (jede Tasse einzeln in einer Espresso-Maschine zubereitet – unten gibt es eine eher dünne Brühe aus Thermos-Kannen) vorzogen.
Weiterlesen

Nordthailand 082Wir wollten es langsam angehen lassen und waren vielleicht ein bisschen zu langsam.

Als wir um 10 Uhr zum Frühstück erschienen, war das Büffet schon weitestgehend abgeräumt, Frühstück gibt es da oben nur bis 10 Uhr. Wer zu spät kommt …

Wir hätten nun zwar nach unten, ins Restaurant, gehen können – dort werden Langschläfer bis 10:30 abgefüttert – aber das war uns zu stressig und außerdem wollten wir ja ohnehin ein paar Pfunde verlieren!
Weiterlesen

Am frühen Nachmittag standen gestern zwei fix und fertig gepackte Koffer im Flur – und man höre und staune: Einer wiegt 16,5 kg, der andere 18,5 kg!

Und das mit den gesamten Klamotten für zwei Personen für 2 Monate!

Außerdem Bücher, Karten, Kamera-Zubehör usw …

Inzwischen scheinen wir die Kunst der Beschränkung zu beherrschen – oder es liegt an meiner derzeitigen Vergesslichkeit und viele wichtige Dinge bleiben daheim … 😉 Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: