005Am letzten Morgen kam Giovanni, um das Apartment abzunehmen – und trug netterweise unsere Koffer die gesamten 65 Stufen zum Auto rauf.

Obwohl unser Flieger erst um 16:10 ging, zockelten wir so gegen 12:30 los in Richtung Flughafen, denn wir mussten noch tanken, Auto pünktlich abgeben und der Verkehr auf Phuket ist unberechenbar.
Weiterlesen

004Man wird ganz schön faul, wenn keine regelmäßigen Ortswechsel anstehen, der Koffer nicht laufend neu gepackt werden muss, sondern die Tage einfach so dahingleiten.

Wir gleiten auch – über die Insel und sind immer wieder überrascht, wie vieles wir noch nie gesehen haben. 
Weiterlesen

Burma 1047Ein altes und erprobtes Hausmittel gegen Erkältung ist kräftiges Schwitzen – das ist hier eine der leichtesten Übungen und hat sicher mit dazu beigetragen, dass sich die Viren schleunigst vom Acker gemacht haben.

Vielleicht haben ja auch die Hals-Spülungen mit australischem Rotwein und thailändischem Chang-Bier ein bisschen geholfen – jedenfalls war nach wenigen Tagen alles vorbei. Weiterlesen

Burma 999Unser Apartment ist deutlich kleiner als das vom vorigen Jahr, wir haben lediglich ein Schlafzimmer sowie eine Kombination aus Küche und Wohnzimmer. Aber dafür haben wir eine ziemlich große Terrasse mit bequemen Plastik-Sesseln, die am Vormittag reichlich Schatten bietet. Weiterlesen

Burma 921Dieses Mal fiel uns der Abschied besonders schwer.

So sehr wir den Menschen eine Öffnung des Landes und damit hoffentlich verbunden deutliche Verbesserungen ihrer persönlichen Situation und der Infrastruktur wünschen, heißt es sicher auch, dass beim nächsten Besuch vieles anders sein wird.

Ob Massentourismus große Veränderungen bringt? Ob ein so tief religiöses Land, in dem es im Moment aber noch fast überall an Infrastruktur fehlt, wirklich mit Tourismusauswüchsen wie z.B. in Thailand klar kommt? Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: