P1190042Vor der Weiterreise in den vermutlich deutlich weniger tropischen Süden Neuseelands wärmten wir uns in Bangkok noch mal so richtig auf. Also bei Temperaturen um die 32-34°, Luftfeuchtigkeit von über 80% …

Und außerdem in einer Ecke, wo wir noch nie übernachtet hatten – obwohl wir schon mehr als 20 Mal in Bangkok gewesen sind!

All die Jahre hatten wir immer in den großen Fluss-Hotels in der Nähe der Taksin-Brücke geschlafen – dieses Mal hatten wir ein Hotel in Banglampoo, dem Backpacker-Viertel ausgesucht. Weiterlesen

P1180995Wir müssen heute von Mae Sariang nach Chiang Mai fahren und dort um 15 Uhr den Mietwagen am Flughafen abgeben.

Mein lieber Ehemann und Reisegefährte ist – manchmal – ein vorsichtiger Mensch.

Für die Strecke von ca. 180 km hat er 5 Stunden veranschlagt.

Tja – man weiß ja nie. Die Straße soll schlecht sein, es könnte Staus geben. Und überhaupt – das Navi hat sogar 5 1/2 Stunden berechnet!!!  Weiterlesen

P1180921Wir mussten weg aus unserem kleinen Paradies – aber vom Fern Resort und seiner welt-abgeschiedenen Idylle trennt man sich nur schwer.

Schon vor 4 Jahren hatten wir ewig herum getrödelt (und auf diese Weise immerhin von unseren prominenten Vormietern erfahren!), bevor wir endlich aufgebrochen waren. Heute war es nicht anders …

Die heutige Strecke war kurz – 165 km bis Mae Sariang, da kann man sich ein bisschen trödeln durchaus leisten. Weiterlesen

P1180874 Mae Hong Son, die Stadt der drei Nebel,
Der Schrein Doi Kong Mu geht hoch in den Himmel,
Die Wälder sind dicht mit immergrünen Bäumen …

So beginnt ein Gedicht über Mae Hong Son. Die Stadt liegt in einem Tal, umgeben von bis zu 1.500 m hohen Bergen und war bis Ende der 70er Jahre nur schwer erreichbar.

In Ungnade gefallene Politiker oder Beamte wurden früher gerne hierher versetzt.
Weiterlesen

P1180818Die Nacht war kalt.

Seeehr kalt, so um die 10 Grad (und in unserem Zimmer kaum mehr) – aber wir hatten in weiser Voraussicht noch zwei Zusatz-Decken organisiert (und es gibt ja auch noch meine kleine Wärmflasche 😉 )und konnten warm und entspannt schlafen.

Und nach einem leicht unterkühlten Frühstück – open air, versteht sich, sogar der Kaffee war nach wenigen Minuten fast zum Eiskaffee erkaltet – machten wir uns auf den Weg nach Mae Hong Son. Weiterlesen

P1180786… sind es bis Mae Hong Son, durch die Berge hoch im Norden. Allerdings fuhren wir erst mal nur bis Pai – also nur ca. 800 Kurven …

Wir hatten die Strecke als sehr malerisch in Erinnerung, hatten letztes Mal so oft angehalten, um die Gegend zu genießen, dass wir erst sehr spät in Pai angekommen waren.

Deshalb fuhren wir früh los von Thaton und wollten auch den ersten Abschnitt, bis zum Abzweig möglichst zügig hinter uns bringen. Weiterlesen

Vor ca. 20 Jahren waren wir von Thaton aus mit dem Boot dem Kok River hinunter nach Chiang Rai gefahren – ein tolles Erlebnis.

Dieter wollte das schon ewig mal wiederholen, aber da wir immer im Mietwagen unterwegs sind, war das nicht so einfach zu realisieren.

Jetzt hatten wir einen tollen Kompromiss gefunden und vorgestern mit einem jungen Man ausgehandelt: Wir fahren nicht ganz bis Chiang Rai, sondern nur bis Ruammit, ca. 10-15 km vor Chiang Rai, und dann wieder zurück nach Thaton Weiterlesen

P1180623Natürlich kann man Tee auch einfach so im Laden kaufen. In Deutschland. Da gibt es ja praktisch alle Sorten, die man haben möchte.

Man muss nicht unbedingt nach Mae Salong fahren. In die äußerste Ecke Nordthailands.

Dort hin, wo die Kuomintang Zuflucht in den Bergen gesucht hatten, nachdem sie Ende der 1950er Jahre aus Myanmar vertrieben wurden – dorthin waren sie nämlich zunächst nach der Kulturrevolution geflüchtet. Weiterlesen

P1180513Wenn bei uns schon wieder der Alltag eingekehrt ist, fangen die Bergvölker im Norden Thailands erst an zu feiern: Für einige Hilltribes beginnt das neue Jahr mit dem Dienstag nach dem ersten Neumond im Jahr, andere feiern am chinesischen Neujahrsfest (etliche Bergvölker haben chinesische Wurzeln), andere mit den Thais im April.

Wir hatten ja vor zwei Tagen schon in einem kleinen Dorf Neujahrsfestivitäten erlebt – dass es heute noch viel mehr werden würde, ahnten wir nicht. Weiterlesen

P1180469Heute war Garten-Tag.

Hier oben im Norden Thailands wächst, blüht und gedeiht alles prima, davon kann Pop ein Lied singen. Sein Garten sei der reinste Dschungel, klagt er, kaum hat er die Schere weggelegt, muss er schon wieder anfangen, zu stutzen.

Die riesigen grünen Früchte vom Bild gestern wachsen übrigens auch in Mae Nai Gardens – sind allerdings nicht essbar, können aber ausgehöhlt zur Aufbewahrung genutzt werden. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: