Egal ob an der Ladenkasse, der Tankstelle, im Lokal – überall wird man mit einem freundlich-genuschelten “Howayadoin?” oder noch kürzer “Howyado” begrüßt.

Selbst auf dem Weg zum Strand oder auf dem Parkplatz rufen wildfremde Leute einem den Gruß zu. Gemeint ist “How are you doing – Wie geht’s?” Und es wird tatsächlich erwartet, dass man darauf reagiert!  Weiterlesen

P1040084Erneut stürmte es heftig am Morgen, die Bäume bogen sich förmlich.

Hywel nannte es “A nice South-Easterly”, der um diese Jahreszeit öfter blase und ziemlich kühl sei. So lange er die ebenfalls wieder aufgetretenen Wolken vertreibt, soll’s uns recht sein.

Unsere heutigen Tischnachbarn waren Briten, die 14 Jahre lang mit der britischen Army in Deutschland stationiert waren. Ihre Sprachkenntnisse waren zwar ziemlich eingerostet, sie freuten sich aber über die Gelegenheit, sie mal wieder ausprobieren zu können. Weiterlesen

213px-KookaburraEine herrlich kühle Nacht, ein bequemes Bett, vor dem Einschlafen noch ein Glas von Hywels Rotwein – damit war die Nachtruhe gesichert.

Die dann allerdings Punkt 5 Uhr zu Ende war, weil irgendjemand direkt vor unserem Fenster so richtig dreckig lachte, kicherte – auf jeden Fall einen Höllenlärm machte. 

Ein Kookaburra !, nicht gerade ein sehr melodischer Weckruf, außerdem war es entschieden zu früh!!!! Weiterlesen

HEISS – und das schon am frühen Morgen!! Wir mussten morgens unseren Mietwagen abholen und hatten die Strecke bis zum Europcar-Büro auf dem Stadtplan wohl etwas unterschätzt.

Rund 20 Minuten tigerten wir gegen 10 Uhr völlig verlassene Straßen entlang, das Thermometer stand bereits bei knapp 30°.

Allerdings war es sehr trocken, also hielten sich unsere Schweißausbrüche in Grenzen.

Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: