WEST AUSTRALIEN

DENMARK

Windrose Bed & Breakfast

Matt und Antje, ein Paar mit deutschen Wurzeln, haben in Denmark ein kleines Öko-Paradies geschaffen. Windrose liegt etwas außerhalb von Denmark, absolut ruhig – abgesehen von den Fröschen, die in manchen Jahreszeiten ganz schön laut sein können – und umgeben von einem bunten Garten.

Die 4 Zimmer sind schlicht, aber wunderschön und sehr fantasievoll eingerichtet – jedes hat ein bestimmtes Thema. Wir übernachteten im „Ozean-Zimmer“, in den Holz-Fußboden eingelassen ist eine kleine Nische mit Glasabdeckung, in der Sand, Muscheln und Steine einen kleinen „Strand“ bilden – den man nachts sogar beleuchten kann! Aus der Wand ragt ein Stück Fels heraus.

Sehr schön fanden wir auch das Oberlicht – damit bekommt das Zimmer auch dann Licht, wenn man zwecks mehr Privatsphäre die Vorhänge an den Glastüren zuzieht.

Alles ist toll gepflegt, piccobello sauber und alle Möbel sind aus einheimischen nachwachsenden Hölzern gefertigt. Strom und warmes Wasser werden durch Solarpaneele auf dem Dach erzeugt.

Im gemütlichen Wohnzimmer (mit gusseisernem Ofen für kältere Tage) gibt es ein üppiges Frühstück. Außerdem kann man in den Büchern stöbern, die dort im Regal stehen – und es gibt auch massenweise Bücher über die einheimischen Pflanzen und Tiere!

Antje kann wunderbar über die Pflanzen- und Tierwelt erzählen, gibt Ratschläge zu Ausflugszielen und ist eine unglaublich freundliche und nette Gastgeberin. Dass sie einen Teil ihrer Einnahmen as der Zimmervermietung für Umweltschutz-Projekte in Denmark spenden, macht sie noch sympathischer.

Zum Vergrößern Bild anklicken

FREMANTLE

Fremantle GalleryStudio

Luxus pur – ein wirklich außergewöhnliches Apartment mitten in Fremantle.

Gebucht hatten wir das Apartment über Stayz – eine australische Seite, über die man Privat-Unterkünfte in Australien und Neuseeland buchen kann. Ist so ähnlich wie Airbnb – aber man muss keine Vermittlungsgebühr bezahlen!

Was heißt hier Apartment – ein richtig elegantes kleines Haus, angebaut an das von Vicky und Bill bewohnte, aber mit eigenem Eingang und malerischem Patio. Auf ca. 60 qm hat Vicki mit viel Gespür für Stil und Komfort ein kleines Paradies geschaffen – mit allem, was sie selbst gerne auf Reisen vorfinden würde. Also großzügiges Bad, bequemes Bett, ausreichend Stauraum in geräumigen Schränken, gemütliche Sofas, komplett eingerichtete Küche … Und natürlich auch eine Waschmaschine (und in der Küche eine Spülmaschine).

Im Kühlschrank fanden wir Milch, Butter, Orangensaft und Eier, in einem Körbchen Toastbrot, Marmelade und Müsli – alles für ein erstes Frühstück (anschließend ist man dann Selbstversorger).

Vicki ist eine wunderbare Gastgeberin – verfügbar, wenn man sie braucht, aber ansonsten sieht man sie nicht, denn sie betreibt mit ihrem Mann eine Galerie mit Aborigines-Kunst.

MARGARET RIVER

The Vintners Retreat

Ein zauberhaftes kleines B&B – von Rosy und Glen sehr persönlich geführt.

Nicht ganz einfach zu finden – man sollte statt Google Maps oder Navi lieber den Wegbeschreibungen von Rosi und Glen folgen – aber eine absolute Idylle. Das hübsche Haus liegt am Rand von Margaret River, einem kleinen Ort umgeben von Weingütern und Micro-Brauereien, von Schokoladenmanufakturen und Kunstgalerien.

Es gibt nur 3 Gästezimmer, alle liebevoll und elegant eingerichtet. Die Gäste können einen kleinen Wohnraum mit Fernseher nutzen. Dort steht ein Gäste-Kühlschrank, der stets eine kleine Käseplatte und kühles Wasser enthält. Eine immer gut gefüllte Flasche Portwein als Schlummer-Drunk steht den Gästen ebenso zur Verfügung wie Tee, Kaffee und heiße Schokolade sowie Kekse. Und Gäste, die mindestens drei Nächte bleiben, bekommen eine gute Flasche australischen Wein.

Das Frühstück wird in einem großzügigen Speisezimmer serviert, für alle Gäste gemeinsam an einem einzigen großen Tisch. Es ist mehr als üppig – frisches Obst, Joghurt, Müsli, danach Eier mit Schinken, Würstchen, Pilzen und Tomaten.

Zum Vergrößern Bild anklicken