← Karambunai                                                          Phuket  →

P1040305Aufstehen um 4 Uhr – das war echt hart.

Das Taxi stand schon da, als wir kurz vor 5 auscheckten. Da die Straßen noch völlig leer waren, brauchten wir nur ca. 50 Minuten bis zum Flughafen.

Die Gepäck-Waage zeigte knapp 36 kg, die Dame am Air Asia Schalter war aber offenbar noch zu müde, um uns einen Zuschlag abzuknöpfen.

Dann hieß es warten … Weiterlesen

← Faul in Karambunai                                               Von Sabah nach Phuket  →

P1030954Unser letzter Tag – ausschlafen und dann laaange frühstücken ….

Im Zimmer fanden wir einen rührenden Zettel unseres Zimmermädchens vor, dass sich für unser Trinkgeld bedankte und uns Gottes Segen wünschte – offenbar auch eine Philippina.

Anschließend war Packen angesagt – morgen müssen wir schon um 5:00 Uhr zum Flughafen! Weiterlesen

← Jede Menge wilde Tiere                             Abschied von Karambunai →

P1040075Ein Faulenzer-Tag – morgens Wäsche in die Wäscherei bringen, dann noch mal einkaufen, dieses Mal ließen wir auch den Wagen waschen.

Die Jungs freuten sich riesig, dass wir wirklich zurückgekommen waren und wuschen den kleinen Kerl liebevoll von Hand blitzblank – für ganz 8 MYR, also ca. 1,80 €.

Ein Trinkgeld gab’s natürlich noch obendrauf – und nicht zum ersten Mal merkten wir an der erstaunten Freude, dass das hier eher unüblich ist. Weiterlesen

← Sunday Market Kota Belud                              Faulenzen im Nexus Karambunai →

P1040092Heute ließen wir’s langsam angehen, gemütliches spätes Frühstück mit allem, was das Büffet so hergibt – z.B. super-leckeren „Bread and Butter Pudding“ mit Vanillesauce und natürlich viel Obst.

Dann wurde Wäsche sortiert – und ich sprühte unsere Hosen mit einem Anti-Moskito-Mittel ein, denn wir wollten ja schließlich in den Dschungel. Weiterlesen

← Karambunai                                                       Wilde Tiere ... →

P1040038Dieses Mal schafften wir es tatsächlich, früh aufzustehen – schon vor 7 waren wir beim Frühstück, um 7:30 Uhr bereits auf dem Weg. Die Stadt fanden wir ohne Probleme, den Markt allerdings erst mal nicht.

Zwar landeten wir gleich auf einem Markt, der kam uns aber doch sehr mickrig vor, dann erklärten uns ein paar junge Männer Wort- und gestenreich, wie’s zum Tamu , dem Sonntagsmarkt, geht.

Und nach kurzer Fahrt über einen Berg hatten wir ihn dann auch gefunden. Weiterlesen

← Im Kinabalu Nationalpark                                     Markt in Kota Belud →
P1040158

Heute war Umzug angesagt – nach 4 Tagen Stadt wollten wir weitere 5 Tage am Strand verbringen.Das Packen ging schnell, wir mussten jetzt ja nicht auf die Gewichtsverteilung achten und konnten einiges auch einfach so ins Auto werfen.

Noch die frische Wäsche aus der Wäscherei abgeholt (der Riesenberg kostete gewaschen und gebügelt lediglich 14 MYR, knapp 3 €) – dann ging’s los. Weiterlesen

← Bergwelt um Mount Kinabalu                                 Nach Karambunai →

P1030959Nach einem üppigen Frühstück brachten wir erst mal einen Riesensack Wäsche in die Wäscherei, dann machten wir uns auf Richtung Berge – dieses Mal erst Mal nach Norden, am Meer entlang.

Kurz nach der Stadtgrenze von Kota Kinabalu kamen wir an einer Moschee vorbei, die in einem See steht. Es war die City Moschee, die der Moschee in Medina nachempfunden ist.

Leider konnte man nirgends kurz für ein Foto anhalten. Weiterlesen

←  Kota Kinabalu                             Kinabalu Nationalpark →

P1030919Ganz so früh wie geplant wurde es dann doch nicht, aber immerhin gegen 10:30 nahmen wir unseren schneeweißen und fast nagelneuen kleinen Viva in Empfang und machten uns auf den Weg in die Berge…

Das heißt – erst mal musste getankt werden! Nicht ganz einfach, die Stadt ist reichlich mit Einbahnstraßen gesegnet, und zur Tankstelle an der Ecke mussten wir erst mal durch die halbe Stadt fahren.

Zu Fuß war es deutlich einfacher gewesen. Weiterlesen

←  Auf die Insel, nach Borneo                             Bergwelt des Mount Kinabalu →

P1040231Erst mal ausschlafen, dann ein üppiges Frühstück vor der raumhohen Verglasung, mit Blick aufs Meer.

Wir können es immer noch kaum fassen, dass wir durch das Upgrade derart im Luxus gelandet sind – genießen es aber nach Kräften!

Und ebenso sehr, wie die Delikatessen auf dem Büffet, genießen wir jeden Morgen das unglaubliche Panorama, das sich zu unseren Füßen entfaltet.
Weiterlesen

← Kuala Selangor                                                  Kota Kinabalu  →

P1030869Bloß kein Stress war unsere Devise!

Obwohl unser Flug nach Kota Kinabalu erst um 14:15 Uhr gehen sollte, wollten wir frühzeitig los, denn zunächst musste der Mietwagen auf dem KLIA-Flughafen abgeben werden.

Und wie wir dann die ca.25 km zum LCCT zurücklegen würden, war uns auch noch unklar. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: