2012-06-18 England2012 035Blauer Himmel und Vogelgezwitscher – schöner kann man nicht aufwachen!

Und das nach einer herrlich ruhigen Nacht. 

Dazu der Blick aus dem Fenster – ein sonniger Morgen und eine traumhaft schöne Umgebung Weiterlesen

2012-06-17 England2012 032Um 8:50 sollte die Fähre gehen, das hieß, früh aufstehen.

Nicht ganz einfach nach einer eher unruhigen Nacht, denn das Hafenviertel ist offenbar eine der lautesten Gegenden von Calais. Grölende Jugendliche zogen noch spät nachts durch die Straßen, da half auch Ohropax nicht viel.

Der sonnige Morgen erleichterte die das Aufstehen allerdings ungemein! Weiterlesen

Bedeckter Himmel, aber trocken und 23°C – also ideales Reisewetter!

Wir hatten es nicht eilig, brachen erst kurz nach 12 Uhr auf, denn in Calais muss man nicht unbedingt mehr Zeit verbringen als nötig.
Zunächst ging es zügig Richtung Luxemburg, dort wurde noch mal super-billig vollgetankt, danach kam es allerdings richtig hart: 
Zuerst nieselte es nur, dann aber folgte sintflutartiger Regen, anschließend gab es einen Mix aus Regen und dunklen Wolken, die uns durch ganz Belgien begleitete. Weiterlesen

12. Juni – Irgendwie läuft’s gerade nicht so, wie ich will …

Erst mal hab ich in den letzten Tagen/Wochen ziemlich viel mit anderen Layouts für den Blog herumexperimentiert – mit dem Ergebnis, dass Bilder verrutscht sind, Texte verschwunden, die Auflösung der Bilder scheint mit jedem neuen Theme schlechter zu werden … und mein Frust wuchs ins Unendliche.

Also behalte ich fürs Erste mal das derzeitige Theme bei, auch wenn mir da manches nicht gefällt und es erheblich Besseres gibt. Aber leider habe ich nur äußerst begrenzte HTML-Kenntnisse und wage mich deshalb nicht so ohne weiteres an Themes, bei denen etwas mehr Knowhow gefragt ist.

Tja, und dann hab ich doch tatsächlich vergessen, die Fähre für die Rückfahrt zu buchen – und die ist natürlich inzwischen prompt teurer geworden. Aber immerhin haben wir jetzt ein Ticket, das uns sogar jeweils 2 Stunden nach vorne und hinten Spielraum gibt, d.h., falls wir früher kommen oder zu spät, werden wir trotzdem mitgenommen – sofern die Fähre nicht voll ist.

Und last but not least – das Wetter!!!! Irgendwie hat sich über England ein Serientief festgesetzt, und ich mag den Wetterbericht gar nicht mehr anschauen, so gruselig ist es… Nichts als Regen in Südwest-England, Überflutungen, Erdrutsche….

Aber da wir in den letzten 20 Jahren eigentlich noch nie wirklich anhaltend schlechtes Wetter hatten, bleiben wir (verhalten) optimistisch und hoffen aufs Beste. Vorsichtshalber hab ich mir aber doch ein Paar GoretexWander-Schuhe gekauft und auch in eine neue Regenjacke investiert – und nachdem es beim heutigen Tennisturnier in Queens nur 11°C hatte, wurden auch ein, zwei dicke Pullis aus dem Winterquartier ausgemottet und kommen mit.

Und im schlimmsten Fall hilft uns der National Trust – mit unserer Mitgliedskarte können wir hunderte von Schlössern, Herrenhäusern und sonstigen trockenen Orten besuchen. Es wird schon werden – und wer weiß, vielleicht ändert sich das Wetter ab Sonntag ja schlagartig????

3. Mai – Fertig mit Planen und Organisieren

Sogar die Fähre ist inzwischen gebucht – den Schnäppchen-Preis von 42 € für die Überfahrt mit PKW und 2 Personen von Calais nach Dover wollte ich mir nicht entgehen lassen. Am Sonntag, 17. Juni, um 9:50 setzen wir über, die Nacht davor werden wir im Holiday Inn in Calais verbringen.
Weiterlesen

18. April 2012 – Die Routenkarten sind online!

Auch wenn es dieses Mal etwas komplizierter war, weil bei Google-Maps plötzlich nur noch maximal 7 Stationen im Routenplaner eingegeben werden können, sind die Karten jetzt unter  „Landkarten/Routen“ eingestellt. Allerdings musste ich die Route in zwei Teile teilen – ich glaube, mit dem Thema “Karten einbetten” muss ich mich mal noch näher beschäftigen.
Weiterlesen

Unsere Koffer setzen keinen Staub an …

P1070304… denn wir stecken schon wieder mitten in der Planung für die nächste Reise. Zwar geht es Anfang Mai erst mal für ein paar Tage nach Dresden – das zählt aber eher als Ausflug und nicht als richtige Reise! Aber im Juni wird ernsthaft gepackt: Vom 16. Juni bis 8. Juli wollen wir nach Südengland – 
Weiterlesen

005Am letzten Morgen kam Giovanni, um das Apartment abzunehmen – und trug netterweise unsere Koffer die gesamten 65 Stufen zum Auto rauf.

Obwohl unser Flieger erst um 16:10 ging, zockelten wir so gegen 12:30 los in Richtung Flughafen, denn wir mussten noch tanken, Auto pünktlich abgeben und der Verkehr auf Phuket ist unberechenbar.
Weiterlesen

004Man wird ganz schön faul, wenn keine regelmäßigen Ortswechsel anstehen, der Koffer nicht laufend neu gepackt werden muss, sondern die Tage einfach so dahingleiten.

Wir gleiten auch – über die Insel und sind immer wieder überrascht, wie vieles wir noch nie gesehen haben. 
Weiterlesen

Burma 1047Ein altes und erprobtes Hausmittel gegen Erkältung ist kräftiges Schwitzen – das ist hier eine der leichtesten Übungen und hat sicher mit dazu beigetragen, dass sich die Viren schleunigst vom Acker gemacht haben.

Vielleicht haben ja auch die Hals-Spülungen mit australischem Rotwein und thailändischem Chang-Bier ein bisschen geholfen – jedenfalls war nach wenigen Tagen alles vorbei. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: