← Kuala Selangor                                                  Kota Kinabalu  →

P1030869Bloß kein Stress war unsere Devise!

Obwohl unser Flug nach Kota Kinabalu erst um 14:15 Uhr gehen sollte, wollten wir frühzeitig los, denn zunächst musste der Mietwagen auf dem KLIA-Flughafen abgeben werden.

Und wie wir dann die ca.25 km zum LCCT zurücklegen würden, war uns auch noch unklar. Weiterlesen

← Tee und mehr ...                                                  Nach Borneo →

Ziemlich zügig ging’s über die Autobahn nach Süden. Die Autobahnen sind perfekt – sowohl die Straße als auch die Raststätten eher besser als bei uns.

Die Raststätten sind kleine Foodcourts, mit mehr als einem Dutzend verschiedener Essens-Stände, wo man alle möglichen Gerichte für einen Spottpreis bekommt. 

An einem Stand probierte ich gekochte Erdnüsse, die eher wie Kartoffeln schmeckten – nichts für mich. Weiterlesen

← In die Cameron Highlands                                Kuala Selangor und Shah Alam→

P1030741Ein strahlender, etwas frischer Morgen – wie ein englischer Frühsommertag.

Blitzblauer Himmel und ein paar Wölkchen bei etwa 20°C.

Ein leichtes Frühstück – für mich eine Schüssel heißer Porridge mit frischer Sahne und braunem Zucker (Dieter schüttelt sich) – dann machten wir uns auf die Hufe. Weiterlesen

← Kultur in Penang                                      Tee und mehr: Cameron Highlands →

P1030707Etwas später als geplant brachen wir kurz nach 11.00 Uhr von Penang auf, fuhren über die noch relativ neue Brücke aufs Festland und dann erst mal Richtung Kuala Kangsar.

Dummerweise machten wir den Fehler, von der Autobahn runter zu fahren, um etwas vom Land zu sehen.

Außer einigen staubigen Orten und heftigem Verkehr war da nicht viel, aber es kostete viel Zeit. Weiterlesen

← Nach Penang                                           In die Cameron Highlands →

P1030657Eigentlich wollten wir ja früh raus, um den Tag richtig auszunutzen …

Aber bis wir endlich in die Gänge kamen und – im eiskalt klimatisierten Restaurant – gefrühstückt hatten, war es dann doch schon 11:00 Uhr durch.

Unser betagter goldener Proton Wira schnurrte brav aus der Tiefgarage, und ohne uns größer zu verfahren fuhren wir erst mal ans Meer, zur Town Hall. Weiterlesen

← Letzter Langkawi-Tag                                           Kultur auf Penang →

P1030678Kurz nach 8 war ich wach und fing mal mit dem Packen an.

Obwohl ich bislang absolut nichts eingekauft habe, scheint das Gepäck immer mehr zu werden!!!

(Ok – ich habe ein sehr dünnes Buch in der hoteleigenen Bücherei abgegeben und dafür ein sehr dickes mitgenommen, aber das war’s dann auch schon!)

Irgendwie landete dann doch alles in den Koffern … Weiterlesen

← Organisatorisches                                           Nach Penang →

… also noch mal aufs Motorrad und Richtung Süden – da waren wir dieses Mal noch nicht.

Hier kann man ganz entspannt mit dem Motorrad herum fahren – kaum Verkehr und recht gute Straßen. Weiterlesen

← Traumstrände ...                                           Letzter Langkawi-Tag →

P1030460Der erste Weg nach dem Frühstück führte zum Flughafen, wo wir bei Firefly wegen des stornierten Fluges protestierten.

Zu unserer Überraschung boten sie sofort an, uns den Flugpreis zu erstatten.

Das nahmen wir an und stellten uns gleich am Schalter von Malaysia Air an, um noch einen Flug nach Penang zu ergattern. 
Weiterlesen

← Über die Insel                                           Organisatorisches →

Morgens landete als erstes ein Riesensack Wäsche in der Wäscherei, ein billiges Vergnügen – das Kilo kostet nur 4 MYR (= ca. 0,90 €), das Bügeln pro Stück 1,20 MYR (= ca. 0,25€).

Morgen um dieselbe Zeit soll alles fertig sein.

Dann machten wir uns auf zur anderen Inselseite, fuhren rund 20 km zum Tanjung Rhu – einem breiten schneeweißen Strand mit atemberaubender Kulisse Weiterlesen

← Weiter Faulenzen                                           Zu Traumstränden →

P1030431Heute ging’s dann endlich auf die Räder und mit unserem roten Flitzer erst mal nach Norden, Richtung Pantai Kok und Bureau Bay.

Hier hat sich einiges verändert, nicht alles unbedingt zum besseren.

Im äußersten Nordwesten gibt es seit ein paar Jahren eine Seilbahn mit Gondeln. Der Berg ist zwar nur 700 m hoch, aber man hat eine fantastische Sicht – zumindest theoretisch, denn heute war es sehr diesig.  Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: