SÜDOSTASIEN + NEUSEELAND

I. Thailand

Von Frankfurt aus ging’s am 8. Januar zunächst mit Emirates nach Bangkok und drei Tage später mit Thai Airways weiter nach Chiang Mai.  Hier stiegen wir um in den Mietwagen und fuhren durch den malerischen und um diese Zeit sehr grünen Norden Thailands – zunächst für einige Tage nach Mae Rim, dann weiter in den Norden, nach Thaton, anschließend über den Mae Hong Son Loop (Pai – Mae Hong Son – Mae Sariang) zurück nach Chiang Mai.

II. Neuseeland

Ein kurzer Flug von Chiang Mai nach Bangkok und einen Tag später, am 23. Januar, ein deutlich längerer von Bangkok über Sydney nach Christchurch (Neuseeland).

Dort durchstreiften wir zunächst die SÜDINSEL:

Von Christchurch aus ging es über den Arthurs Pass an die Westküste, diese dann zunächst ein Stückchen nach Norden, bis Punakaiki, anschließend runter nach Süden und über Queenstown bis Invercargill. Danach noch ein Abstecher an die unglaublich blauen Seen Lake Punakaiki und Lake Tekapo (inklusive Annäherung an den Mount Cook), übernachtet wurde in Twizel.

Wieder zurück an die Ostküste, auf die Banks Halbinsel, nach Akaroa und KaikouraDie Runde wurde vollendet in Motueka, Ausgangspunkt für Exkursionen in den Abel Tasman Nationalpark. Eine letzte Nach in Picton, von hier aus setzten wir mit der Fähre nach Wellington über.

In Wellington machten wir dieses Mal keine Station – es ging gleich weiter, zum Cape Palliser und am nächsten Tag quer durchs Land nach New Plymouth. Von hier aus nahmen wir den „Forgotten Highway“ – eine märchenhaft schöne Route! – bis Horopito.

In den nächsten Tagen fuhren wir über den Lake Taupo nach Napier wo wir mitten im Art Deco Festival landeten. über Eastland – wild, einsam und wunderschön – ging es weiter nach Rotorua. Schließlich verbrachten wir noch einige wunderbar idyllische Tage in Coromandel , bevor es zum Schluss noch in die Bay of Islands, nach Paihia (und von dort aus zum Cape Reinga) ging.

Die allerletzten (und leider verregneten) beiden Tage verbrachten wir in Auckland – schön war’s dort trotzdem!