18. Juni – Vatertags-Probleme

Im Königreich wird der Vatertag im Juni gefeiert, am 3. Sonntag. Das sollte man wissen, bevor man an diesem Tag nach Großbritannien aufbricht. Denn Dörfer und Städtchen sind im Feier-Modus – und wenn dann das Wetter noch mitspielt… Weiterlesen

7. Juli – Es geht wieder nach Hause …

… wenn auch äußerst ungern. Das Wetter ist derart toll geworden, dass wir heftig bedauern, die Fähre schon fest gebucht zu haben. Andererseits – falls es weiterhin so schön warm bleibt, ist es daheim ja auch ganz nett… Weiterlesen

23. Juni – Von Calais nach Devon

Um 5:45 Uhr war die Nacht rum – 30 Minuten später trafen wir uns zum Frühstück im Foyer und waren erneut angenehm überrascht – dieses Mal vom Angebot: Berge luftiger Croissants, knuspriges Baguette, frische Orangen zum Auspressen, Obstsalat,… Weiterlesen

22. Juni – Auf nach England!

Dieses Mal reisen wir nicht alleine, sondern in Begleitung von Freunden –  Abud und Margret kommen mit! Wenn man  mit Freunden reist, ist vieles anders. Unter anderem sitzt man abends länger beisammen und ist anschließend viel zu müde, um sich… Weiterlesen

17. Juni – Dover bis Salisbury

Um 8:50 sollte die Fähre gehen, das hieß, früh aufstehen. Nicht ganz einfach nach einer eher unruhigen Nacht, denn das Hafenviertel ist offenbar eine der lautesten Gegenden von Calais. Grölende Jugendliche zogen noch spät nachts durch die Straßen,… Weiterlesen

13. Juni – Dover – Lymington

Wir waren begeistert – England empfing uns mit Sonne! Es ging gemütlich übers Land, bis zu dem mittelalterlichen Städtchen Rye. Dort gab es einen ersten Stopp, der Ort ist einfach zu malerisch, als dass man daran einfach vorbei fahren könnte!… Weiterlesen

Englands Südwesten

Von Calais nach Hampshire (Lymington und die Isle of White), dann weiter nach Devon, genauer, in die South Hams. Anschließend in den äußersten Westen, nach Cornwall. Und zum Schluss nach Somerset, zur sagenhaften Kathedrale von Wells und den Thermen von Bath.  Los ging es am