10./12. März – Kampot: Mehr als Pfeffer!

There are many reasons for visiting Kampot – but at least one is the Rikitikitavi! A lovely small guesthouse in a converted rice-barn, right on the riverfront. And what makes the Riki extra special is the absolutely lovely… Weiterlesen

4.–10 März – Sihanoukville

Zum Ende unserer langen Reise sollten es noch ein paar Strandtage sein – und das bedeutet in Kambodscha schon fast zwangsläufig Sihanoukville, denn sehr viel mehr an Strand gibt es hierzulande nicht – abgesehen von ein paar Inseln…. Weiterlesen

2./3. März – Jetlag verdauen … und den Verlust des Smartphones!

Natürlich hätten wir auch noch ein, zwei Wochen länger in Neuseeland bleiben können. Und dann in einem Rutsch nach Deutschland zurück fliegen können. Viele machen das so. Wir wissen allerdings aus der Erfahrung vieler Reisen über Zeit-Grenzen hinweg,… Weiterlesen

1. Februar – Abschied von Kambodscha

Wenn man doch immer so aufwachen könnte! Vögel zwitschern munter in den Bäumen, der Schatten der Blätter malt Muster auf die schönen alten Bodenfliesen und das Wasser unseres kleinen Pools glitzert verlockend in der Morgensonne. Schon kurz vor… Weiterlesen

31. Januar – Zurück in Phnom Penh

Die letzte Nacht in Sihanoukville war reichlich unruhig – bis in die frühen Morgenstunden wurden Raketen abgefeuert und Böller gezündet, das Chinesische Neujahrsfest wurde offenbar ausgiebig gefeiert. Zum Glück mussten wir nicht allzu früh aufstehen, unser Taxi sollte… Weiterlesen

30. Januar – Abschied vom Meer …

… jedenfalls für die nächsten 4 Wochen, denn vor Hongkong werden wir kein Meerwasser mehr zu Gesicht bekommen. Und auch dort werden wir zwar hoffentlich häufig auf dem, aber sicher nicht im Wasser sein. Hongkong ist – zumindest… Weiterlesen

27.– 30. Januar – Faaauuuul in Sihanoukville

Möglicherweise sind wir immer noch etwas lädiert von dem Schock im November, der uns gezwungen hatte, unsere Australien-Reise zu stornieren. Vielleicht sind wir aber auch einfach nur faul – jedenfalls haben wir alle ursprünglich geplanten Ausflüge von Sihanoukville… Weiterlesen

24.–26. Januar – Sihanoukville

Es fiel uns unendlich schwer, Kampot, das Riki und die unglaublich netten Leute dort zu verlassen. Denise, eine Holländerin, und Dom, Brite, haben mit dem Rikitikitavi wirklich eine kleine Wohlfühloase geschaffen, die nicht zuletzt von der Fröhlichkeit und… Weiterlesen

22./23. Januar – Ein typischer Kampot-Tag

Wir wollten mehr von der Umgebung sehen, auch eine Pfefferplantage besuchen – aber lieber nicht mit dem Motorrad, angesichts extrem vager Wegbeschreibungen und grauenvollen Straßenzuständen. Diverse kleine Agenturen boten mehr oder weniger die selben Ganztagestouren an, alle mit… Weiterlesen

20./21. Januar – Nach Kampot

Wir hatten (allerdings nur kurz) überlegt, mit dem Bus nach Kampot zu fahren – aber dann hätten wir ein Taxi/Tuktuk zum Busbahnhof benötigt und am Ende ein weiteres zum Rikitikitavi … Insgesamt nicht wirklich sooo viel billiger –… Weiterlesen