13. Juli – Ein Zug im Nirgendwo …

Wobei das nicht so gaaanz stimmt – es ist die Bahnstation, Rannoch Station, die im totalen “Nirgendwo” steht. Mitten im Moor, meilenweit entfernt von jeder menschlichen Behausung (mal abgesehen vom Bahnhofshotel). Vier Mal täglich kommen Züge vorbei –… Weiterlesen

18. Juni – In den Grampian Mountains

Das Wetter spinnt – frühmorgens Sonnenschein und blauer Himmel. Bis wir beim Frühstück saßen, waren aber schon dicke graue Wolken da und es nieselte. Dafür war das Frühstück zum Niederknien: Erst mal eine Schüssel heißen Porridge mit dicker Sahne und braunem Zucker. Die… Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: