… wenn’s auch umständlich geht?

Die nächste große Reise hat eben begonnen – Thailand, Laos, Singapur, Westaustralien, Neuseeland liegen in den nächsten 2 1/2 Monaten vor uns.

Gestartet sind wir in Frankfurt. Aber nicht etwa mit einem Flug Frankfurt-Bangkok. Nein – wir flogen erst mal nach Paris. Von da aus geht’s nach Wien und erst dann weiter nach Bangkok! Weiterlesen

Was für ein Glück, dass wir nicht heute schon die Fähre erreichen mussten!!

Das Frühstück mit Liz und Nick war wie ein gemütlicher Brunch unter Freunden – tolles Essen, tolle Gespräche, und natürlich vergisst man da auch mal die Zeit ….

Es war jedenfalls deutlich später als geplant, als wir endlich aufbrachen. Mit vielen guten Wünschen und dem festen Vorsatz, auf jeden Fall hier zu übernachten, sollten wir wieder in die Gegend kommen! Weiterlesen

Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben …

In unserem Fall – der Frühstücksservice! Frühstück gab es hier bis 10 Uhr, deshalb ließen wir uns morgens etwas Zeit. Schließlich hatten wir heute keine weite Strecke vor uns.

Aber die Strafe für unsere Trödelei folgte am (quasi nicht vorhandenen) Frühstücksbüffet: Dort dümpelte gerade mal ein Joghurt herum, der Saft war nur noch eine kleine Pfütze, ansonsten war alles schon von Frühaufstehern abgeräumt. Weiterlesen

Vor einigen Jahren hatten wir uns verliebt. In ein unglaublich malerisches kleines Pub, in einem winzigen Örtchen in den South Downs. Das Tiger Inn in East Dean liegt nicht nur in einer der landschaftlich schönsten Ecken Südostenglands, sondern ist auch eine echte Ikone.

Es schmiegt sich in eine Senke am Village Green, und wenn man dort abends in der Sonne sitzt, bei einem guten Essen und kühlem Bier, ist man gaaanz weit weg von allem, scheint die Welt absolut und total in Ordnung zu sein. Weiterlesen

Also – Sommer sieht anders aus! Es hieß gestern zwar auf allen Kanälen „Here comes summer!“ – aber der britische Sommer scheint sich doch um etliche Nuancen vom kontinental-europäischen zu unterscheiden.

Morgentemperaturen um die 16 Grad, dicke graue Wolken ….da müssen die Briten noch ein bisschen dran arbeiten. Was aber keinen der Locals daran hinderte, beim Frühstück im Spaghettiträgertop, mit kurzen Hosen, in Flipflops oder was sonst so hier als Sommerbekleidung angesagt ist, zu erscheinen.

Ich war mit meinem Pulli ein echter Fremdkörper …. Weiterlesen

Nur noch wenige Tage blieben uns vor der Heimfahrt. Heute ging es deshalb schon mal ein großes Stück Richtung Fähre.

Aber noch hatten wir ein bisschen Zeit, zwei Nächte wollten wir in Salisbury verbringen. Die Gegend dort ist malerisch und wir waren schon länger nicht mehr da gewesen.

Leider war es morgens wieder nicht sonderlich sommerlich, aber das passte zum Beginn unserer Strecke. Die führte nämlich zunächst wieder durchs Moor. Weiterlesen

Moore sind düstere Ecken. Sumpfige, neblige Gegenden, wo man sich tunlichst nicht im Dunkeln herumtreiben sollte! Und auf keinen Fall vom Weg abkommen – sonst könnte man als Moorleiche enden!

Moore bestehen aus Torf und Wasser, es gibt nur kleine Pflanzen …

Soweit die Theorie bzw. das, was man sich so landläufig unter Mooren vorstellt. Aber – das Exmoor ist gaaanz anders! Weiterlesen

Man kann auch mal faul sein. Vor allem, wenn Sonntag ist.

Und ganz besonders, wenn man keine festen Frühstückszeiten beachten muss, nicht in einen Speisesaal muss, sondern einfach ausschlafen kann. Dann den gefüllten Frühstückskorb, der vor die Tür gestellt wurde, reinholen und ganz gemütlich im Zimmer mit Blick zum Garten frühstücken.

Klingt nicht schlecht , oder? Weiterlesen

Wieder mal fiel der Abschied schwer, wären wir am liebsten noch geblieben in unserem gemütlichen Apartment mit der fantastischen kulinarischen Versorgung durch Alison.

Nichts wirklich Neues – aber doch auch ein Zeichen dafür, dass unsere ausgesuchten Unterkünfte (fast) immer wirklich toll sind! Es lohnt sich echt, vorher ein bisschen Zeit zu investieren, zu suchen und dann frühzeitig das zu buchen, was einem gefällt. In den allermeisten Fällen kann man mittlerweile ja noch recht kurzfristig stornieren, geht also kein unüberschaubares Risiko ein. Weiterlesen

Das Wetter war heute mal wieder … cornish!

Heißt – ein Mix aus Wolken und Sonne „with the possibility of scattered rain“.

Sonderlich warm es am Morgen auch noch nicht, also ein ausgedehntes Frühstück mit Alisons Köstlichkeiten (wobei ich nach wie vor mit der Nespresso Maschine so meine Probleme hatte.

Zu Hause haben wir eine stinknormale Filter-Maschine, Kapseln gibt es bei uns nicht…) Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: