21. – 23. März 2020

Noch zwei volle Tage bis zu unserer Abreise. Ein ganzes Wochenende!

Normalerweise hätten wir tausend Pläne gehabt – Märkte besuchen, eine Fahrt durch die Klongs, eine letzte Thai Massage …

Aber nichts geht mehr. Alles ist zu, sämtliche Einkaufszentren, Malls, Märkte sind geschlossen.

Keine Ausflugsboote fahren mehr, alle Dinnercruises sind verboten. Fast alle Restaurants sind zu – nur die mit Außenbestuhlung haben noch auf. Weiterlesen

Freitag, 20. März 2020 

Jeden Morgen das Gleiche – aufwachen, Griff zum Handy und schauen, was der Flug macht.

Auf der Lufthansa-Seite war alles im grünen Bereich, nach wie vor waren wir gebucht auf den Swiss Flug LX181 am 25. März um 13:05 von Bangkok nach Zürich.
Mehr zufällig rief ich danach noch die Seite der Swiss auf – und bekam erneut fast einen Herzinfarkt! Da stand doch tatsächlich klar und deutlich Weiterlesen

Donnerstag, 19. März 2020

Unser letzter Morgen am Strand. Eigentlich ist es ja wirklich paradiesisch schön hier!
Und gäbe es das Virus und die dadurch bedingten Probleme nicht, hätten wir unseren Aufenthalt hier auch bis zur letzten Minute total genossen!

Doch je mehr wir hören und lesen, desto mehr sind wir froh, dass wir heute aus Myanmar abreisen, die Meldungen werden immer dramatischer. Weiterlesen

11.-18. März 2020

Es könnte so schön sein hier!

Und natürlich ist es auch schön – nur so richtig genießen kann man es dieses Mal nicht.

Die Sonne scheint, es weht ein leichter Wind, das Meer ist warm und klar. Es gibt täglich frisch gefangenen Fisch, Krustentiere in Hülle und Fülle – auch Toilettenpapier ist hier keine Mangelware! Weiterlesen

08. – 10. März 2020

Bangkok wurde immer stiller. So richtig genießen konnte man das jetzt irgendwie nicht mehr

Die Thais waren ängstlich – fast alle trugen Masken, manche sogar zwei übereinander.

Man ging sich aus dem Weg, wo man konnte – vor allem den Touristen. Dabei gab es zu diesem Zeitpunkt nach wie vor kaum Infektionen in Thailand! Weiterlesen

05. – 07. März 2020

Der erste Blick am Morgen ging zum Handy. 

Kinder und Freunde baten uns per Whatsapp und Mails, doch möglichst bald heim zu kommen, weil sich die Situation in Europa zuzuspitzen drohte. 

Unser Rückflug sollte am 25.03. von Bangkok aus via Zürich nach Paris gehen, dort wollten wir noch eine Nacht bleiben und am 26. März nach Frankfurt fliegen. Weiterlesen

Die letzten Wochen waren nicht ganz einfach.

Nicht nur für uns, nicht nur für diejenigen, die unterwegs waren, sondern für alle Menschen. 

Diese Reise war eine voller unerwarteter Wendungen, eine Reise der Umbuchungen, Stornierungen, immer wieder Neu-Orientierungen.

Das begann bereits vor der Abreise – denn eigentlich geplant war, ab Mitte Februar von Sydney aus bis Brisbane zu reisen und am 12. März über Singapur nach Yangon zu fliegen für eine Woche entspannten Strandurlaub am Ngapali Beach. Weiterlesen

Brisbane und Bangkok haben erstaunlicherweise einiges gemeinsam – beide Städte liegen an einem Fluss, den sie auch als wichtige Verkehrsader nutzen.

Auf dem Brisbane River kann man die Stadt entweder ganz gemächlich erkunden, mit dem kostenlosen City Hopper. Die knallroten kleinen Boote fahren fast alle Piers in der engeren Innenstadt an, sind allerdings ziemlich langsam.

Es geht aber auch deutlich rasanter – mit den City Cats. Die flotten Katamarane fahren fast bis zur Mündung des Flusses und sind ebenfalls eine günstige Variante. Weiterlesen

Scheiden tut weh – Hervey Bay war wirklich schön! Und absolut entspannt.

Glücklicherweise geht’s jetzt aber (noch) nicht zurück ins kalte Deutschland, sondern zunächst ins mindestens genauso entspannte Brisbane.

Schon vor 5 Jahren waren wir hingerissen von der Stadt, wo es Hektik nicht zu geben scheint und alle Leute irgendwie unendlich viel Zeit für die angenehmen Seiten des Lebens zu haben scheinen. Weiterlesen

Langsam geht unser Aufenthalt in Australien dem Ende zu – in wenigen Tagen werden wir von Brisbane aus nach Bangkok zurück fliegen.

Aber wir können es langsam angehen lassen und uns vor der Fahrt in die Stadt nochmal richtig umschauen.

Schön ist es hier, und vor allem sehr entspannt!

Ein kurzer Blick hinter’s Haus – die Lage so ganz direkt am Wasser ist schon toll! Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: