Der tropische Cyclone Claudia tobte in den letzten Tagen über dem Norden Australiens und driftet derzeit allmählich Richtung Südwesen.

Während es im hohen Norden zu heftigsten Regenfällen kommt, sind hier die Auswirkungen auf heftige Winde begrenzt.

Ob das für eine Fahrt auf einem 18m Katamaran gut oder schlecht ist, wird sich heute zeigen … Weiterlesen

Als wir vor zwei Tagen aus Perth losfuhren, hatte das Wetter eine kleine Kehrtwendung gemacht. Statt strahlend blauem Himmel gab es morgens dicke Wolken, heftigen Wind und Niesel bei gerade mal 22°. 

Bis Geraldton änderte sich wenig – allerdings nahm der Wind stetig zu.

Heute morgen starteten wir erneut bei 22°C und heftigem Wind – je weiter nördlich wir kamen, desto stärker blies es. Gleichzeitig stiegen die Temperaturen aber auch laufend an. Weiterlesen

Leider gefällt es meiner Erkältung so gut bei mir, dass sie offenbar beschlossen hat, ein Weilchen zu bleiben.

Un weil der starke Husten mit heftigen Kopfschmerzen daher kommt, war alles, wo man den Kopf nach unten beugen muss – also auch Blog schreiben – nicht möglich.

Deshalb machten wir lieber einen Stadtspaziergang. Weiterlesen

Obwohl Perth mehr als 2 Mio Einwohner hat, kommt es dermaßen entspannt und unspektakulär daher, dass man kaum glauben kann, in der Hauptstadt Westaustraliens zu sein.

Perth ist einfach nur sympathisch, bietet zwar keine herausragenden Highlights, ist aber rundum angenehm – und sehr überschaubar!

Schon die Ankunft war sehr entspannt – naja fast. Weiterlesen

Wie bei jedem Kurzaufenthalt hier mussten wir uns entscheiden, was wir ansehen, erleben wollten – und entschieden uns, (fast) alles wegzulassen, wo wir schon mehrfach gewesen sind und was Neues zu suchen.

Shoppingtempel sind nicht so unser Ding – stattdessen ging’s ins Grüne.

Singapur ist zwar eine typische Metropole mit den üblichen Hochhäusern und allem, was sonst eine Großstadt so ausmacht. Weiterlesen

Zu Singapur hatten wir lange ein zwiespältiges Verhältnis.

Unser allererster Besuch vor 25 Jahren stand unter keinem sonderlich guten Stern: Als wir ankamen, war gerade chinesisches Neujahrsfest und gleichzeitig feierten die Muslime das Ende des Ramadan.

Wer jetzt an eine Stadt in Feierlaune denkt, liegt total daneben – alle, wirklich ALLES!! war geschlossen! Kein einziges Geschäft, kein Restaurant hatte auf, im Hotel gab es nur ein abgespecktes Frühstück – denn (abesehen von der Neujahrsparade) waren beide Festtage reine Familienangelegenheiten. Weiterlesen

Vor genau 25 Jahren, im Februar 1996, waren wir zum ersten Mal in Südostasien. Damals nur eine 3-Wochen-Reise, 3 Hauptstädte (Singapur, Hongkong, Bangkok) und eine Woche Baden auf Phuket.

In Singapur schwitzten wir damals bei schwülen 36°C, in Hongkong froren wir bei lausig kalten 5° und Nieselregen, in Bangkok lebten wir auf bei blauem Himmel und 30°!

Und auf Phuket waren wir hingerissen von dem warmen glasklaren Wasser der Andamanensee, schneeweißem Korallensand und bestem Essen. Weiterlesen

Flughäfen können ganz schön verwirrend sein – der CDG (=Charles de Gaulle) in Paris ist aber sicherlich einer der kompliziertesten!

Vom Ankunftsterminal 2G bis zu unserem Hotel, dem Ibis Styles beim Terminal 3, war es vorgestern eine halbe Weltreise – und ziemlich kompliziert noch dazu!

Und wir waren mehr als einmal verwirrt bei der Ankunft! Weiterlesen

Im Moment sitzen wir im Flughafen Frankfurt und warten auf unseren Flug nach Paris. Und morgen geht’s dann weiter nach Bangkok!

Gestern noch in Myanmar, heute in Paris, morgen in Bangkok????

Nicht wirklich – den letzten Tag in Myanmar, am Ngapali Beach haben wir nämlich bereits im März des letzten Jahres erlebt. Nur hab ich es irgendwie total verpennt, diese Reise blogmäßig auch wirklich abzuschließen … Weiterlesen

Schön war’s mal wieder in Schottland!

Und auch in Northumberland – das rutscht leider bei uns immer in die Kategorie „Durchgangsecke“, dabei bietet auch dieser Teil des Königsreiches eine Menge Sehenswertes.

Immerhin hatten wir uns dieses Mal sowohl bei der Anreise als auch jetzt auf dem Heimweg jeweils einen vollen Tag Zeit genommen, um die Gegend etwas näher kennen zu lernen. Und Beadnell bietet dafür wirklich sehr gute Voraussetzungen! Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: