7. Februar 2018
Perfekte Tage hatten wir schon eine ganze Menge auf dieser Reise. 

Aber es gibt so Tage, da ist alles noch ein bisschen besser. Noch schöner. Noch größer. Da passt einfach ALLES! Eben perfekt perfekt!

Und was genau aus einem perfekten einen perfekt perfekten Tag macht, kann man ganz schlicht in einen Satz fassen:

„EIN PERFEKT PERFEKTER TAG – BRAUCHT WASSER UND BERGE!“ Weiterlesen

6. Februar 2018
Bis zum südlichsten Punkt der Südinsel wollten wir heute fahren – näher an der Antarktis als am Äquator! Allerdings hofften wir auf un-arktische Temperaturen und trockenes Wetter!

Nachdem es die ganze Nacht heftig geschüttet hatte, war dem Himmel wohl das Wasser ausgegangen – er strahlte wie frisch gewaschen in schönstem Blau (zumindest in eine Richtung)! Und wir sahen, was für eine begnadete Lage unsere Unterkunft hatte! Weiterlesen

5. Februar 2018
Schon beim Einladen des Gepäcks wurden wir ziemlich nass. Die ganze Nacht hatte es durchgeregnet, der Wetterbericht verhieß auch absolut nichts Gutes für den heutigen Tag!

Dabei hatten wir eine landschaftlich unglaubliche Strecke vor uns – es ging in die Catlins!

Diese wildromantische Ecke der Südinsel hatte uns vor zwei Jahren derart gut gefallen, dass wir dieses Mal mehr Zeit und sogar eine Übernachtung eingeplant hatten. Weiterlesen

4. Februar 2018
Heute kam die andere Seite des Otago Harbour dran, die Otago Peninsula. Zwar hatten wir die schon zwei Mal kreuz und quer durchstreift, aber sie ist landschaftlich einfach ein echtes Highlight und man kann immer wieder Neues entdecken.

Die Portobello Road hält sich dicht ans Wasser und schlängelt sich bis ans Ende der Halbinsel. Es ist Sonntag – und halb Dunedin scheint unterwegs zu sein.
P1030854
An den bunt bemalten Wartehäuschen wartet allerdings niemand – vielleicht fährt sonntags der Bus nicht … Langweilig wird einem beim Warten jedenfalls nicht – auch die Rückseiten der Häuschen sind oft bemerkenswert! Weiterlesen

P10308303. Februar 2018
Wenn man in Dunedin jemand nicht so richtig versteht, muss das nicht unbedingt mit den eigenen Englisch-Kenntnissen zu tun haben.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass die Vorfahren des Gesprächspartners dafür verantwortlich sind – die kamen hier nämlich ziemlich oft aus Schottland!

Und schottisches Englisch klingt ziemlich merkwürdig, daran hat sich auch durch die Auswanderung nicht viel geändert. Weiterlesen

Kurze Zwischenmeldung

Seit Tagen haben wir entweder gar kein oder nur sehr rudimentäres Internet! Auch der Handy-Empfang ist äußerst dürftig und schwankend.

Es reicht jedenfalls nie, Bilder hoch zu laden oder bereits fertige Beiträge ins Netz zu stellen!

Leider weiß ich auch nicht, wann es wieder besser wird – im Moment sind wir auf einer traumhaften Farm, aber ohne Mobilfunknetz und Internet praktisch nicht vorhanden. Übermorgen sind wir am äußersten Ende der Südinsel – da ist mit Internet ebenfalls nicht zu rechnen.

Diesen reinen kurzen Textbeitrag ohne Fotos versuche ich jetzt schon seit Stunden, hochzuladen – vielleicht klappt es sogar mal!

Also Geduld – irgendwann kommt garantiert auch mal wieder was!

P10307432. Februar 2018
Man konnte wirklich nicht behaupten, dass das Wetter ernsthafte Anstalten machte, sich zu bessern! Wir waren am Morgen schon froh, dass wir das Gepäck ins Auto kriegten, ohne nass zu werden.

Aber – vielleicht würde es ja an der Küste besser werden!

Der Aufbruch fiel uns deshalb nicht wirklich schwer. Weiterlesen

31. Januar – 2. Februar
Eigentlich sah alles so aus wie gestern – blauer Himmel, laue Luft, Sonne satt!

Aber – der Wetterbericht orakelte allerlei Düsteres: Eine Sturmfront, heftiger Regen, Temperatursturz. Zumindest für die Gegend, in die wir heute weiter fahren wollten, die Voralpenregion und die Seen Tekapo und Pukaki.

Am liebsten wären wir deshalb einfach hier in Akaroa geblieben – aber wie sich später herausstellen würde, hätte uns das auch nichts genutzt. Weiterlesen

30. Januar 2018
Wenn der Himmel am Morgen azurblau strahlt, die Sonne golden scheint, das Meer aquamarinblau schimmert , sind das schon mal ein paar gute Zutaten für einen entspannten Sommertag.

Wenn das Wetter ideal ist – sommerlich warm, aber nicht zu heiß, eine leichte Brise – dann kommen wir dem perfekten Sommertag noch ein Stück näher.

Wenn es dann noch auf’s Wasser geht, Delphine ums Boot springen und man das auch noch mit einem Glas kühlem Sauvignon Blanc in der Hand genießen kann – Weiterlesen

29. Januar 2018
Akaroa, ein  idyllischer kleiner Ort auf der Banks Peninsula südöstlich von Christchurch, ist ein typisches Beispiel für den Spruch „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!“

Im Jahr 1838 hatte der französische Kapitän Langlois den dort lebenden Maori in einem etwas dubiosen Vertrag die Halbinsel abgekauft, um dort eine französische Kolonie zu errichten. Er kehrte nach Frankreich zurück, rekrutierte französische (und deutsche!) Auswanderer und landete im August 1840 erneut in Akaroa. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: