Wer jetzt denkt, da stimmt was nicht – der Sommer ist schließlich schon eine Weile vorbei – hat absolut recht. Dieser Beitrag gehört natürlich zur Ostsee – wurde aber schlicht vergessen ….  Aber – besser spät als nie – deshalb hier unsere Eindrücke von Rügen!p1250436

Von Zingst nach Rügen ist es nicht wirklich weit. Aber – die Fahrt dauert doch deutlich länger als gedacht, weil die Sträßchen durch eine wunderschöne Spätsommer-Landschaft führen – schnelles Fahren geht da irgendwie gar nicht :-)

Und man muss auch noch aufpassen, dass man nicht ausgerechnet dann an die Meiningen-Brücke zwischen Zingst und Barth kommt, wenn diese gerade für Schiffe geöffnet ist. Dann steht man nämlich eine ganze Weile …. Weiterlesen

Abschied.p1260051b
Ich hasse Abschiede.
Vor allem, wenn etwas Schönes zu Ende geht.
Wenn eine – kurze oder lange – Reise zu Ende geht…

Aber – irgendwie macht das ja auch Platz für Neues.
Und die nächste große Reise kommt ja auch schon bald
🙂

Da bleibt nur – ein letztes Mal die Morgenstimmung in der Rue Greneta genießen … Weiterlesen

p1250821Noch mal kreuz und quer durch die Stadt – heute von der Place de la Concorde aus. 

Staunend stehen wir vor dem riesigen Obelisken von Luxor, im 13. Jh. v.Chr. von Ramses II. in Theben errichtet und 1836 vom ägyptischen Vizekönig dem letzten regierenden französischen König, Louis-Philippe I., zum Geschenk gemacht. Zwei volle Jahre dauerte der Transport von Ägypten nach Frankreich … Weiterlesen

p1250776Ok – ganz so früh waren wir dann doch nicht wach….

Es ist Jahrzehnte her, dass ich dieses Lied zuletzt gehört habe. 1968 sang Jacques Dutronc den etwas sinsistren Song über Betrunkene, LkWs und Stripperinnen am frühen Morgen in Paris. Und irgendwie war das für mich immer DER Song über Paris!

Als dann heute am doch ziemlich frühen Morgen die Müllabfuhr durch die schmale Rue Greneta rumpelte, fiel mir beim Aufwachen spontan dieses Lied ein… Weiterlesen

p1250617Nicht mit dem Auto – es gibt ja sowieso keine Parkplätze in Paris. Fliegen ist umständlich und teuer – aber mit dem Zug, da ist man in gut 3 1/ Stunden dort!

Eingestiegen in Heidelberg um 11:13, umgestiegen in Mannheim, angekommen am Gare de l’Est um 14:58 – müsste man wirklich öfter mal machen!

Zwar saßen wir nicht im TGV, sondern im deutschen ICE – aber der brachte es unterwegs auch auf immerhin 317 km/h.  Weiterlesen

p1250304Wer Ostsee hört oder liest, denkt meistens Kiel und Travemünde, Fehmarn oder Rügen. Evtl. Hiddensee …

Fischland???? Nie gehört! Darß??? Fehlanzeige … Dabei gehört diese schmale dreieckige Halbinsel zwischen Rostock und Stralsund mit dem sperrigen Namen Fischland-Darß-Zingst zu den schönsten Ecken an der Ostsee.

Puderzucker-Strände und Steilufer, wo Seeschwalben nisten. Endlose Wälder im Nationalpark, Boddenlandschaft und Künstler-Dörfer. Zeesboote und ein breitgefächertes Radwegenetz. Weiterlesen

p1240752In Berlin gibt es zwar auch mehrere Schlösser – aber die Verbindung von „Hof“ und „Berlin“ lässt einen nicht unbedingt an Fürstenhöfe, denken. Sondern eher an Hinterhöfe …

Und genau die gibt es in Berlin zu Tausenden! Gut versteckte, düstere und wenig einladende – aber auch unzählige echte Kleinode. Wo Urban Gardening gepflegt wird, wo sich die Nachbarschaft trifft, wo kleine und große Kunst gedeiht, wo man einkaufen oder essen gehen kann … Weiterlesen

P1240761Großstadt und Hochsommer – das geht nicht wirklich gut zusammen!

Falsch – es geht! Geht sogar prima – wenn man sich die richtige Stadt und/oder in der Stadt die richtigen Locations aussucht!

Was in Wien wunderbar geklappt hatte, wollten wir auch in Berlin versuchen – Summer in the City, zwei Tage lang … 

Das Thermometer zeigt fast durchgehend 30°, die Sonne strahlte bis zum Untergehen vom fast wolkenlosem Himmel.  Weiterlesen

P1240292Wenn es Sommer wird, warm – oder sogar heiß -, verlassen viele Großstädter ihre Stadt. Machen Platz für Touristen und lassen auch den Daheim-Gebliebenen mehr Platz.

In Paris findet man im August fast keine Pariser. In Wien treibt es die Wiener aufs Land, in den Wiener Wald, auf die Donau Insel oder in Parks, Biergärten, Schanigärten.

In Berlin … Aber das ist eine andere Geschichte und kommt erst in ein paar Tagen. Wir sind jetzt erst Mal in Wien. Weiterlesen

P1240583Zugegeben – es hat schon ein bisschen was von Operetten-Kulisse. 

Die bonbon-farbenen Häuser mit ihren adretten Blumen-Balkonen. Die behäbige Kirche mitten im Ort. Der Bilderbuch-Hintergrund mit dem Schafberg und smaragdgrünen Wiesen.

Und der See, in dessen glasklarem Wasser sich die malerische Szenerie spiegelt. Das grenzt schon haarscharf an Kitsch.
Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: