Große Reisen ….

5./6. Januar 2018
…. beginnen fast immer mit der Fahrt zu einem Flughafen. 

Auch bei uns ging’s heute so los, mit dem Airport-Shuttle nach Frankfurt. Dort ließen wir die Terminals allerdings links (oder eher rechts) liegen.

Heute checkten wir erst mal nicht bei der Airline, sondern im Hotel ein, denn unser Flieger geht erst morgen früh. Und da wir bekennende Spät-Aufsteher sind, war uns eine gute Stunde längerer Schlaf allemal eine Hotel-Übernachtung wert!

Erleichtert wurde uns die Entscheidung auch noch durch die absolut gruseligen Wetterverhältnisse. Lieber entspannt am Vorabend fahren als morgens evtl.bei Sturm und Regen.

Kurz nach 17 Uhr ging es los – unsere beiden Koffer waren mit 16,5 und 19 kg keine wirklichen Schwergewichte. Wir waren selbst etwas erstaunt – aber ich hatte dennoch das (wie immer) ungute Gefühl, einerseits zu viel eingepackt, andererseits aber garantiert irgendwas wichtiges vergessen zu haben!

Eine knappe Stunde später setzte uns das Flughafen-Shuttle am Eingang des Squaire ab. Der/die/das Squaire ist ein ziemlich futuristisches Gebäude direkt neben dem Flughafen und beherbergt auf einer Länge von 600 m nicht nur den Bahnhof und zwei Hotels, sondern auch eine ganze Reihe von Läden und Restaurants und ist über eine Galerie direkt mit dem Terminal 1 verbunden.

Im Hilton – das durch eine Weihnachts-Cashback-Aktion mehr als erschwinglich war! – kamen wir dann sofort in den Reisemodus. Ein schönes geräumiges Zimmer – und trotz Blick zur Autobahn absolut ruhig!

Dass wir uns morgen früh einen Kaffee machen können, ist optimal – Frühstück haben wir nicht mit gebucht, aber auf dem Weg zum Flieger gibt’s garantiert noch reichlich Futterstellen!

Heute Abend gab es zum Abschied bayrische Schmankerl – ein Paulaner Gasthof liegt mitten im Squaire und überrascht mit wirklich guter Küche zu sehr moderaten Preisen!

Damit es morgen früh keine unguten Überraschungen gibt, erkundeten wir noch den kürzesten Weg zum Terminal 2. Der führt über eine überdachte Galerie , vorbei am Airrail Check-in, wo wir morgen ggf. schon einchecken können, falls wir doch später als geplant aus den Federn kommen.

Das Terminal 1 war nahezu menschenleer – obwohl Dutzende von Flügen auf den Anzeigetafeln standen! Aber vermutlich waren die Passagiere längst alle durch die Sicherheitskontrollen und saßen an den Gates …

Wir wanderten zurück zum Hotel –

– ein Glas Rotwein gibt uns jetzt hoffentlich die nötige Bettschwere. Und morgen – da geht’s dann wirklich los!

14 Kommentare zu “Große Reisen ….

    • Wir wohnen ja nur 80 km von Frankfurt entfernt – kennen die Stadt also! Die Übernachtung diente ja nur dem Zweck, dass wir morgens nicht in aller Hergottsfrühe auf die Autobahn mussten – deshalb ja auch das Flughafen-Hotel.
      Und ja – wenn du weiter liest, merkst du schnell, dass unsere Reise wunderschön ist! und noch lange nicht zu Ende …

      • Ok! Ok! Australien. Da wäre ich jetzt auch lieber…Habe nun mehr gelesen und gehe davon aus, dass es bald eine Menge Geschichten über Eure Reise geben wird. Übrigens, so schön ist Frankfurt auch wieder nicht….Viel Spass!

  1. Jetzt bin ich zu spät ihr seid schon weggeflogen. Gute Reise und viele schöne Momente am anderen Ende der Welt.
    Iris

  2. Eine gute Reise euch! Freue mich schon auf viele neue Beiträge.
    LG aus Berlin 🙂

  3. Hallo
    Ich wünsche Euch eine wunderschöne Reise. Freue mich auf die Berichte, da kann ich mitreisen juhu.
    Guten Flug und liebe Grüße
    Christina

  4. Euch eine gute Reise – wir folgen Euch in 34 Tagen nach NZ-Christchurch.
    Wir freuen uns schon riesig auf unsere 2. Reise in dieses wunderbare Land.
    Diesmal fahren wir die Runde entgegen dem Uhrzeigersinn und bleiben nur auf der Südinsel. Dann haben wir in den 33 Tagen mit dem Camper genug Zeit für all die schönen Ecken, an denen wir vor 3 Jahren viel zu schnell weiter fahren mussten …
    Liebe Grüße
    Daniela

  5. Gute Reise!
    Ich habe gerade meine Packliste geschrieben, am Dienstag geht es los.
    Vielleicht auch schon am Montagabend, wenn wir am Flughafen übernachten.
    Der Flieger geht so gegen 13 h, so dass uns alle Optionen offen stehen.
    Von Hamburg über Helsinki nach BKK und dort gleich weiter nach Nan.
    Ich freu mich.

  6. Eine ausgezeichnete Idee, die Nacht im Flughafenhotel zu verbringen und morgen dann ausgeruht starten zu können.
    Ich wünsche euch eine wunderschöne, erlebnisreiche und pannenfreie Reise!

    Es grüßt ganz herzlich
    Brigitte

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: