Fluss-Kurven …

p1280198Wenn ein Fluss durchs Land mäandert und eine Straße genau dem Fluss-Verlauf folgt, ist die Strecke von A nach B auf diesem Weg nicht wirklich die kürzeste. Aber – mit Sicherheit die schönste.

Oder zumindest die landschaftlich interessanteste. Und überhaupt – wir sind auf Reisen und nicht auf der Flucht!

Nur – wenn man ein Navi hat, versucht das immer auf Biegen und Brechen, die kürzeste und schnellste Route durch zu drücken. Da hilft nur – Navi aus, Hirn an, Karte in die Hand und einfach drauf los fahren.

Und genau das taten wir. Allerdings mussten wir morgens erst mal ein bisschen Geduld haben – man sah nämlich mal wieder nichts. Dichter Nebel hing über dem Mekong.
P1280174
So sah der  Blick aus dem Fenster um 8 Uhr aus. Aber um 9:30 war es schon deutlich besser…
P1280175
Nach einem eher dürftigen Frühstück (wir haben beide inzwischen garantiert 2-3 kg abgenommen!) ging’s los – durch kleine verschlafene Dörfchen mit abenteuerlicher Stromversorgung.
P1280176
P1280177
Wir überholten eine Familienkutsche, die Kinder noch im Schlafanzug …
P1280180
Vom Mekong war noch nichts zu sehen, die Route 211 tastet sich erst langsam ans Fluss-Ufer ran. Dann tauchte er aber doch auf – und mit ihm ein Wat mit etwas merkwürdigen Heiligtümern.
P1280185
Die beiden Felsen waren ziemlich eindeutige Fruchtbarkeitssymbole – das konnten wir auch an den kichernden Pärchen erkennen, die hier Opfer brachten und wohl um Kindersegen baten. Weniger eindeutig war der Mekong zu erkennen – den konnte man mehr ahnen als sehen.
P1280184
Es ist halt Trockenzeit – während oder kurz nach der Regenzeit steht das Wasser hier meterhoch. Auch in der Folge war das Wasser eher rar im Mekong …
P1280188
Erst nach geraumer Zeit konnte man wieder von so was wie einem Fluss reden.P1280190

Am frühen Nachmittag hatten wir Non Khai erreicht und unser heutiges Domizil, das Park&Pool Resort. Das kleine Resort liegt in einem üppigen Garten mit wunderschönem Pool.
P1280209
P1280211
Die Zimmer sind bescheiden, aber blitzsauber – viel mehr kann man für 1000 Baht auch nicht wirklich erwarten. Wir hatten einen Garten-Bungalow gebucht und waren absolut zufrieden – bequeme Betten, fluffige Handtücher, eine gute Klimaanlage – absolut ausreichend für eine Nacht (oder auch mehr).

P1280204

Nach einer ausgiebigen Schwimm- und Lesepause am Pool ging’s dann in die Stadt. Ganz kurz überlegen wir, zu Fuß zu gehen – aber entscheiden uns zum Glück dann doch fürs Auto – denn Uferpromenade und Ortsmitte sind rund 4 km entfernt!

Bis wir dort endlich angekommen waren, machte sich die Sonne schon zum Untergang bereit. In der Ferne konnte man die Freundschaftsbrücke erkennen, die hier Thailand und Laos verbindet.
P1280218
P1280225
Die gesamte Promenade entlang liegt eine Kneipe neben der anderen.
P1280221
Einige davon werden bei Tripadvisor hoch gelobt, wir landeten schließlich in Mackys Riverside Kitchen, wo das Bier kalt und das Essen hervorragend war. Außerdem hatten wir einen Logenplatz direkt am Fluss, von dem man das Verschwinden der Sonne wunderbar verfolgen und genießen konnte.
P1280227
P1280228
Die heutige Fluss-Fahrt:

5 Kommentare zu “Fluss-Kurven …

  1. Die Restaurants am Fluß und überhaupt die ganze Strecke – wie idyllisch! Sowas lieben wir auch sehr, aber ob wir uns das, so wie ihr, ohne guide trauen würden? Bin mir nicht sicher, ob wir z.B. die kleinen Hotels, die nur auf Thai beschriftet sind, dann auch tatsächlich finden würden.

    • Also sooo schwierig war das dann auch wieder nicht – es gab ja keine anderen Hotels weit und breit. Thai können wir ja auch nicht – aber ich schau mir bei solchen Reisen IMMER vorher auf Google Streetview genau an, wiedas Hotel von außen aussieht und auch die Straße, in der es liegt. Hat uns bisher immer sehr geholfen!

      Einen Guide??? Nie im Leben!

  2. Hallo das ist wirklich eine wunderschöne Strecke immer am Mekong entlang. Wir haben das 2011 mit Guide und Fahrer gemacht. Von Bangkok durch den Isaan nach Loei und Mekong runter bis fast zur Grenze nach Kambodscha. Wünschen noch viele schöne Eindrücke. Herzliche Grüße aus Yangon. Morgen erstmal für ein paar Tage an den Strand und dann in den Süden.

    • Genießt das Strandleben – seid ihr am Ngapali Beach? Und falls ihr auf eurer Reise nach Hpa An kommt und Wäsche waschen lassen wollt – im Soe Brothers Guesthouse ist es ausgesprochen preiswert und sehr gut! Alle Flecken waren hinterher raus aus der Wäsche – und sie hat auch noch wunderbar geduftet!

      • Nein leider sind wir am Ngwe Saung Beach. Eine einzige Enttäuschung zum Nagpali Beach.
        Man soll ja mal woanders hin! Ein großer Fehler. Keine Restaurants am Strand nur im Dorf. Zwischen Staub Abgasen von Mopeds Autos und Bussen läuft man durch die Dorfstrasse und das Essen war schlecht. Morgen probieren wir das nächste aus.
        Uns bleibt zum Abschluss der Reise noch eine Woche im alten Railway Hotel in Hua Hin. Man könnt sich ja sonst nix.
        Danke für den Tipp mit der Wäsche.

Gedanken, Bemerkungen, Kommentare ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: